Inhalt

Vocational Rehabilitation

Die "Vocational Rehabilitation" Unit (VRG) konzentriert sich auf den Forschungsbereich der Rehabilitation von Einzelpersonen, die nur eingeschränkt einer Beschäftigung oder einem Beruf nachgehen können hinsichtlich einer wirksamen, wirtschaftlichen und zweckmässigen Leistungserbringung. Arbeitsunfähigkeit kann auf einer Gesundheitsbeeinträchtigung oder einem gesundheitsschädigendem Ereignis basieren, aber auch von Umweltfaktoren hervorgerufen werden.

Daher ist es das Bestreben der VRG eine gründliche Beurteilung von beruflichen Wiedereingliederungsmassnahmen zu erarbeiten, die sowohl der Integration des Individuums wie auch der Reintegration in die Gesellschaft Rechnung trägt. Die übergeordneten Ziele der VRG sind die Entwicklung eines ICF-basierten Core Set für Wiedereingliederung in den Beruf, dieses Core Set in unterschiedlichen gesundheitsrelevanten Szenarien und Berufen zu testen und eine ICF-basierte Plattform zu etablieren, die dafür eingesetzt werden kann, berufsbezogene Gesundheit und Aktivitäten zu untersuchen und zu verstehen.

Die Hauptinteressenvertreter der Forschergruppe sind die Schweizer Paraplegiker-Stiftung, der "ICF Research Branch" der WHO-FIC CC DIMDI der Schweizer Paraplegiker-Forschung (SPF) und der Ludwig-Maximilians-Universität in München (Deutschland), die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt, die Internationale Arbeitsorganisation, Krankenhäuser und Zentren für Arbeitsrehabilitation, medizinische Organisationen, Sozialversicherungen und Patientenorganisationen.

Die VRG arbeitet eng mit anderen Forschergruppen innerhalb der SPF zusammen wie z.B. SwiSCI, einer klinischen, community-basierten Kohortenstudie über Menschen mit Rückenmarkverletzung sowie mit anderen Forschungsinstitutionen in der Schweiz und im Ausland.

http://www.icf-research-branch.org/

Zusatzinformationen

Webdesign by nextage.ch