Inhalt

Forschungsplattform SwiSCI

Als nationale Forschungsplattform für klinische und gesellschaftliche Fragestellungen betreibt die SPF die „Swiss Spinal Cord Injury Cohort Study" (SwiSCI).

SwiSCI kooperiert sowohl mit klinischen Partnerzentren als auch mit der SPV (Schweizer Paraplegiker-Vereinigung) und Querschnittgelähmten aus der ganzen Schweiz.

Sie wird so angelegt, dass sie die Entwicklung querschnittsgelähmter Menschen über einen langen Zeitablauf nachzeichnen kann. Dies ermöglicht Problembereiche, Bedürfnisse und Interventionsmöglichkeiten systematisch zu identifizieren. Entsprechend können dann gezielte klinische und community-orientierte Forschungsprogramme etabliert werden. Auch können Lösungsmöglichkeiten auf allen Ebenen, von der klinischen Leistungserbringung über die Versorgung bis hin zu geeigneten Gesetzen aufgezeigt werden („Research into action") und damit wird direkt ein Beitrag für die Situation der Betroffenen geleistet. Die Wirksamkeit von Massnahmen auf allen Ebenen können im Verlauf evaluiert und Verbesserungsvorschläge entwickelt werden.

Zugang zu SwiSCI erhalten Forschungsgruppen aus der Schweiz und internationale Forscher gemäss einer standardisierten Vorgehensweise unter Berücksichtigung und Respektierung von Ethik- und Datenschutzaspekten.

Mit SwiSCI wird ein Beitrag zur Integration und Stärkung der Forschung im Bereich Paraplegie geleistet. Gleichzeitig wird eine Grundlage für die lebenslange Begleitung der Betroffenen unter klinischen und bevölkerungsbezogenen Gesichtspunkten gewährleistet. Im Rahmen dieses Kernprojektes erfolgt die enge Zusammenarbeit mit den Schweizer Paraplegiezentren, der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung, Arbeitsgruppen an Schweizer Universitäten, Schweizer Neurorehabilitationszentren und einer Reihe von europäischen und internationalen Arbeitsgruppen.

Link zur SwiSCI-Website: swisci.ch

Zusatzinformationen

Webdesign by nextage.ch