Verlauf

Inhalt

Swiss Spinal Cord Injury Cohort Study (SwiSCI)

Die SwiSCI Study Center Unit ist für die operative Planung und Durchführung sowie die wissenschaftlichen Inhalte und Qualität der Swiss Spinal Cord Injury Cohort Study (SwiSCI) verantwortlich.

SwiSCI ist die grösste umfassende Studie für Personen mit Rückenmarksverletzungen (SCI) in der Schweiz. Sie wird von der Schweizer Paraplegiker-Stiftung finanziell getragen. In der Studie werden Daten zu Themen wie Gesundheitsverhalten, Versorgung, gesellschaftliche Teilhabe, Arbeitsmarktintegration und Altern mit SCI erfasst.

SwiSCI ist eine Multicenterstudie, deren Datenerhebung an den vier Schweizer Paraplegikerzentren in Nottwil, Basel, Sion und Balgrist durchgeführt wird. Weitere Kooperationspartner sind die Schweizer Paraplegiker-Vereinigung, der nachstationäre Versorgungsdienst ParaHelp und die Schweizerische Unfallversicherung SUVA. 

Als nationale Kohortenstudie trägt SwiSCI dazu bei, die Gesundheit und Lebensqualität von Personen mit SCI in der Schweiz besser zu verstehen und zu optimieren. SwiSCI verfolgt drei spezielle Ziele:

  1. Die Entwicklung umfassenden Wissens zu Funktionsfähigkeit, Behinderung, Gesundheitserhaltung und Altern mit SCI
  2. Die Identifikation von Ansätzen für die Optimierung der Versorgung von Personen mit SCI
  3. Den Aufbau einer epidemiologischen Datenbank, die umfassende Informationen zu den Charakteristiken von Rückenmarksverletzungen für Mediziner, Forscher und Entscheidungsträger der Sozial- und Gesundheitspolitik enthält.

Langfristig etabliert SwiSCI auf Basis der erhobenen Daten eine Forschungsplattform, die einen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Austausch ermöglicht.

Zusatzinformationen

Webdesign by nextage.ch