Nike - der Sonnenschein

Nike - Kommunizieren macht Spass

«Kommunikationsförderung schon von klein auf: Dank Frühförderung und ausgewähltem Hilfsmittel lernt Nike ganz nebenbei und mit Spass zu kommunizieren.»

Nike wurde im Jahr 2013 geboren und leidet am Cohen-Syndrom. Dies ist eine sehr seltene genetische Entwicklungsstörung. Mit ihren Eltern sowie ihrer kleinen Schwester wohnt Nike in Bern. Dort besucht sie die Heilpädagogische Schule. Sie liebt alles was knistert und untersucht alles mit den Händen. Ausgelassen tanzen (auch vor dem Spiegel) sowie im Sandkasten spielen und sich dabei den Sand durch die Hände rieseln zu lassen sind ausserdem Lieblingsbeschäftigungen von ihr. Sie lacht viel und gerne – ein echter Sonnenschein eben. Nike liebt Lichter und Kerzen und ist fasziniert von ausgefahrenen Storen. Dabei kann sie stundenlang auf dem Sofa auf der Terrasse liegen, in die Storen und Bäume schauen und dabei Tagträumen. Nikes Lieblingstiere sind Pferde, ihr Lieblingsessen ist Pizza oder Pasta mit Bolognese-Sauce.

«Nike liebt es zu kuscheln und mag gerne Nähe, sie braucht aber genauso ihre Unabhängigkeit. Sie liebt eine fröhliche Umgebung in der sie neue Dinge erkunden kann.»

Schon bald nach Nikes Schuleintritt im Jahr 2017 haben die Logopädin und die Kindergärtnerin entschieden, Nike bei der IV anzumelden. Active Communication führte eine Vorabklärung mit dem Mädchen durch. In der Beratungssituation konnte sie zum Beispiel motivierende Interaktionsspiele mit GoTalkNow ausprobieren. Dann wurden am runden Tisch gemeinsame kommunikative Ziele definiert und ein geeignetes Hilfsmittel ausgesucht. Kurze Zeit später erhielt Nike die beiden Kommunikationsanwendungen MetaTalk und GoTalkNow auf einem iPad. Da Nike noch sehr jung ist, steht sie ganz am Anfang. Sie übt fleissig, auf dem iPad das Wischen durch Tippen zu ersetzen. Sie kann bereits beim Essen in GoTalkNow durch Drücken auf das Symbol „mehr“ mehr Essen verlangen. Im Kindergarten und in der Logopädie werden Interaktionsspiele gespielt: Sie kann spielerisch Kinder auffordern, bestimmte Dinge zu tun. Dies gelingt gut. Nike ist sehr aufmerksam und motiviert dabei.

«Spass: Eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Kommunizieren!»

Trotz ihres jungen Alters hat Nike dank den einfachen Interaktionsspielen erfahren, dass es ihr einen Vorteil bringt, zu kommunizieren: Sie tippt zum Beispiel auf „kitzel mich“ und wird gekitzelt, was sie super findet! Das Highlight für Nike sind die Videos aus dem Kindergartenalltag. Es ist toll, wie gut Nike darauf reagiert. Sie kann damit Erlebnisse noch einmal Revue passieren lassen und ihrem Gegenüber aus ihrem Alltag berichten. Das hilft ihr, ihre Wahrnehmung und ihren Ausdruck zu vertiefen und macht ihr vor allem Spass: Eine wichtige Voraussetzung zum Kommunizieren!

Vermehrt wird jetzt auch der symbolbasierte Wortschatz MetaTalk vom Umfeld in der Kommunikation und Interaktion mit Nike fürs Modelling benutzt. Mittels Modelling können die Eltern, die Lehrpersonen und die Logopädin als Vorbilder Nike vorleben, wie man mit einer elektronischen Kommunikationshilfe kommuniziert. Nike ist sehr interessiert, wenn man ihr mit Hilfe von MetaTalk kleine Sequenzen erzählt. Sie liebt es, dazu kurze Videoausschnitte aus ihrem Alltag anzusehen. Diese kommentiert das Umfeld dann auch mit MetaTalk. Das Modelling geschieht ohne Erwartungen. So hat Nike Spass und lernt ganz nebenbei, dass sie dank dem Hilfsmittel kommunizieren kann und verstanden wird.

«Gute Vorzeichen für die Zukunft: Die kleine Nike zeigt schon grosses Interesse an der Kommunikationshilfe.»

Nikes Eltern und die Logopädin sind sehr froh, dass Nike so positiv auf das iPad reagiert. Sie zeigt grosses Interesse beim Einsatz der Kommunikationshilfe. Für die Zukunft wünschen sich die Eltern und Logopädin, dass das iPad Nike erlaubt, eigene Wünsche, Ideen und Gefühle auszudrücken und dass sie längerfristig lernt selbständig zu kommunizieren.

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.