Spenden und Nachlässe können auf Wunsch einem Fonds zugeordnet werden. Jedem Fond ist ein genau bestimmter Zweck hinterlegt. Damit stellt die Schweizer Paraplegiker-Stiftung sicher, dass Ihre Interessen und ganz persönlichen Werte langfristig berücksichtigt werden.

Ihre Vorteile bei einer Wahl eines Fonds für Ihre Spende oder Nachlass:

  • Alle Fondsmittel kommen ausschliesslich Projekten und Dienstleistungen von querschnittgelähmten Menschen in der Schweiz zugute.
  • Jährlich wird ein testierter Rapport erstellt, der die Mittelverwendung Ihres Nachlasses aufzeigt.
  • Die Schweizer Paraplegiker-Stiftung kommuniziert regelmässig und transparent über ihre Fonds-Tätigkeiten. Sie erhalten jederzeit Auskunft darüber, wie Ihre Zuwendung eingesetzt wird.
  • Administrative Kosten entfallen, da der laufende Betrieb der Schweizer Paraplegiker-Stiftung über die Mitgliederbeiträge der Gönner-Vereinigung gedeckt wird.
Schweizer Paraplegiker Zentrum - Akut Reha Lebenslang

Ganzheitliche Rehabilitation von Querschnittgelähmten im Schweizer Paraplegiker-Zentrum.

Mit der Wahl des Fonds bestimmen Sie selbst, wie Sie querschnittgelähmte Menschen begünstigen wollen.

Fondsstruktur der Schweizer Paraplegiker-Stiftung

  • Sie können Ihre Spende oder Ihren Nachlass nach Ihrem Wunsch einem Themen-Fonds zuweisen. Innerhalb des Themen-Fonds wird Ihr Beitrag für ausgewählte Innovations- und Entwicklungsprojekte eingesetzt. Der grösstmögliche und direkte Nutzen für querschnittgelähmte Menschen steht an erster Stelle. Mit einem Themen-Fonds können Sie in einem von Ihnen persönlich wichtigen Bereich etwas Konkretes bewirken.

    Aktuell können folgende Themen-Fonds unterstützt werden:

    Themen-Fonds haben zugehörige Spenden-Projekte und diverse Unterfonds.

    Themen-Fonds-Gebaeude-und-Infrastruktur

    Innerhalb des Themen-Fonds Gebäude und Infrastruktur ist die Erneuerung und Erweiterung der Klinik das grösste Projekt und ist nötig, um Querschnittgelähmten auch in Zukunft die bestmögliche Akutmedizin, Rehabilitation und lebenslange Begleitung zu gewährleisten.

  • Eine Querschnittlähmung ist mit hohen Folgekosten verbunden. Direkthilfe ist dort notwendig, wo eine Versicherung oder eine Krankenkasse diese Folgekosten und weitere Bedürfnisse eines Querschnittgelähmten nicht vollumfänglich deckt. Dies ist oftmals der Fall bei der Anschaffung eines Rollstuhls, eines Beatmungsgeräts, bei einem Wohnungsbau oder medizinischen Leistungen.

    Die Schweizer Paraplegiker-Stiftung übernimmt Direkthilfe-Beiträge, wenn ein Rollstuhlfahrer nicht oder nur teilweise in der Lage ist, die notwendige Leistung selbst zu finanzieren. Bei der Prüfung eines eingereichten Direkthilfe-Gesuchs werden die Einkommens- und Vermögenverhältnisse der Gesuchsteller mitberücksichtigt. Jährlich werden rund 1000 Direkthilfe-Gesuche gutgeheissen.

  • Ein Namen-Fonds trägt einen von Ihnen bestimmten Namen und erfüllt einen genau nach Ihren Vorstellungen definierten Zweck innerhalt des Leistungsnetzes des Schweizer Paraplegiker-Stiftung.

    Die Fondsvariante kann aus Gründen des Sonderaufwandes erst ab dem Betrag von CHF 500 000 angeboten werden. Der Namen-Fonds wird von der SPS entsprechend den verfügten Richtlinien verwaltet und in der Jahresrechnung separat ausgewiesen.

    Die Verwendung der Gelder aus einem Namen-Fonds wird mit dem Fondsgründer individuell und schriftlich vereinbart oder gemäss einer Verfügung in einem Testament verbindlich festgesetzt.

Anfragen und Kontakt

  • Erika Schüpbach

    Leiterin Gönner-Services
    sps@paraplegie.ch
    Telefon +41 41 939 62 62
    Fax +41 41 939 62 63