Therapiehilfen

Stärkung und Stimulation von Muskeln und Nerven

Die Anwendung von Therapiehilfen bezweckt eine unterstützende, positive Wirkung auf den Körper. Sei es durch Kräftigung von verschiedenen Muskelpartien mittels Thera-Bändern, einfacher Massage mit Igelbällen zur Entspannung und Durchblutungsförderung oder Training der Fingermuskulatur mittels Knetbällen.


Bewegungstrainer als Unterstützung

Weiter stehen zur passiven Bewegungstherapie der oberen und/oder unteren Extremitäten für Menschen mit Bewegungseinschränkungen und Rollstuhlfahrer motorenunterstütze Bewegungstrainer zur Verfügung. Regelmässiges Training lockert und stärkt die Muskulatur, fördert den Stoffwechsel und die Durchblutung und wirkt sich positiv auf auf Herz- und Kreislauffunktionen aus.


Nerven- und Muskelgewebe stimulieren

Als eine weitere Therapiehilfe dient die Elektrostimulation. Mittels elektrischen Impulsen können Nerven- und Muskelgewebe stimuliert werden, was sich positiv auf Funktionen der oberen und unteren Extremitäten auswirken kann. Die Elektrostimulation wird auch häufig zur Linderung von Schmerzen eingesetzt.

Produktkurzbeschrieb

  • Orthotec Rehabilitationstechnik Therapiehilfen MOTOmed Viva2 light B

    Motorenunterstütze Bewegungstrainer dienen zur täglichen passiven und aktiven Bewegung der unteren und/oder oberen Extremitäten, in der Rehabilitation, aber auch als Training zu Hause. Nebst der Grundausstattung können Zubehör wie Wadenschalen zur Beinführung, etc. dazu bestellt werden. Gerne beraten wir Sie individuell.

  • Orthotec Rehabilitationstechnik Alltaegliches Therapiehilfen Elektrostimulation Paresestim

    Die Elektrostimulation ist eine Behandlungsmethode, die mit elektrischen Impulsen anstelle von Nervenreizen auf Muskeln einwirkt. Die Elektrostimulation kann unterstützend wirken um ein neues funktionelles Gleichgewicht zu erreichen. Bei der Anwendung eines Elektrostimulation-Gerätes wird mittels Elektroden, die auf die Haut geklebt werden, ein künstliches elektrisches Feld erzeugt. Unter dem Einfluss dieses elektrischen Feldes wird die Erregung von Nerven- und Muskelgewebe stimuliert, der Muskel zieht sich zusammen.

    Die Elektrostimulation wird für folgende Anwendungsgebiete eingesetzt:

    • Verbesserung von Gelenkstellung im Schulterbereich bei Tetraplegikern
    • Muskelkräftigung
    • Funktionsverbesserung der oberen und unteren Extremitäten
    • Zwerchfellstimulation
    • u.v.m.

    Elektrostimulationsgeräte werden ärztlich verordnet und erfordern in jedem Fall eine Instruktion durch Medizinpersonal.

  • Massagen mit einem Igelball sind ein Mittel, um Steifigkeit bei eintönigen Bewegungen oder falscher Belastung entgegenzuwirken. Der Igelball dient zur Massage bei Muskelverspannungen, Unterstützung von Kreislauffunktionen und ist für den jahrelangen Gebrauch konzipiert.

  • Für den gezielten Aufbau der Muskulatur und zur Verbesserung der Beweglichkeit in der Hand und Unterarm. Eignet sich ideal für die Handrehabilitation zur Mobilisierung von Fingern und Händen. Die Press-Egg sind erhältlich in 4 verschiedenen Farben / Stärken.

  • Der Massageroller ist perfekt geeignet für die Massage der langen Muskulatur entlang der Wirbelsäule. Die Kreislauffunktion wird unterstützt, Stoffwechsel angeregt und verbessert die Durchblutung und die Lymphzirkulation. Der Roller eignet sich zudem zur Fussreflexzonenmassage.

  • Das Theraband eignet sich hervorragend für gelenkschonendes Muskelaufbautraining und zur Kräftigung, z.B. als Begleittherapie nach Operationen. Durch regelmässige Anwendung wird die allgemeine Kraft, Ausdauer und Koordination gesteigert.
    Das Theraband ist in 4 verschiedenen Zugstärken / Farben erhältlich.

  • Wer auf einen Gymnastikball sitzt, entlastet spürbar die Wirbelsäule und ermöglicht eine korrekte Sitzhaltung.

Ihre Ansprechpartnerin

Für Sie auch interessant

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.