Simulationskurse in der SIRMED

Simulation und Patientensicherheit

Detailinfos zu den einzelnen Kursen

  • „Irren ist menschlich“, ein geläufiges Sprichwort aus der Feder von Seneca dem Älteren. Der zweite Teil des Sprichworts, „auf Irrtümern zu beharren ist teuflisch“, ist hingegen weniger bekannt. Dennoch liegt hier der Schlüssel für eine qualitätsorientierte Patientenversorgung. Konkret geht es darum aus Fehlern zu lernen bzw. erfolgreiches Handeln zu ergründen um es damit reproduzierbar zu machen. Algorithmen oder Versorgungsstandards beschreiben die „Ideallinie“ der Patientenversorgung. Den Teams obliegt die Aufgabe die Versorgung immer wieder so nahe wie möglich an diese Linie zu bringen um den Patienten bestmögliche Genesungschancen zu bieten. Die gründliche Reflexion von Behandlungsprozessen im Team beinhaltet nicht nur die Chance individuellen Lernens sondern produziert darüber hinaus auch wichtige Erkenntnisse für das Team und die Organisation (organisationales Lernen). Das im Kurs verwendete Reflexionsinstrument hilft die Gründe für eine „gute oder schlechte Performanz zu identifizieren damit Gutes wiederholt und Schlechtes verbessert werden kann.

    Voraussetzungen

    Berufsabschluss im Gesundheitswesen

    Kompetenz

    Die Teilnehmenden sind in der Lage den Prozess einer Patientenbehandlung (Rettungsdiensteinsatz, Schockraumversorgung, medizinische Notfallsituation, etc.) zukunftsorientiert zu reflektieren

    Niveau

    Professionals

    Kursziele

    Die Teilnehmenden

    • kennen den Zusammenhang zwischen reflexivem und professionellem Handeln

    • reflektieren Prozesse der Patientenversorgung im Team und definieren Konsequenzen für das zukünftige Handeln

    Inhalte Theorie

    • Reflexion und Teamlernen

    • Methode After Action Review

    Inhalte Praxis

    • Praktische Anwendung des After Action Review in einfachen Übungen

    • Praktische Anwendung des After Action Review nach Simulationsszenarien

    Gültigkeitsdauer

    Nicht definiert

    Angebotsform        Lernzeit (Stunden)
    Theorie                              2 h
    Praxis                                 6 h
    Total                                  8 h

  • Die berufliche Grundausbildung sowie eine Vielzahl fachspezifischer Kurse und Weiterbildungen (PALS, EPALS, EPC etc.) vermitteln grundlegende und erweiterte Kenntnisse und Fertigkeiten in der Erkennung und im Management lebensbedrohlicher Situationen bei Neugeborenen, Säuglingen und Kindern. Das Simulationstraining Sim4Kids baut darauf auf und bietet unter Einsatz modernster Simulationstechnik konkrete Anwendungssituationen. Es geht um den Praxistransfer von Wissen unter Einbezug individueller Erfahrungswerte im geschützten Umfeld der Simulation. Die Arbeit im Team und der interprofessionelle Austausch spielen dabei eine zentrale Rolle. Erfahrene Fachpersonen begleiten den Prozess und moderieren das Debriefing.

    Voraussetzungen

    • Healthcare Professionals aus den Bereichen Pädiatrie, Neonatologie, Notfallmedizin, Anästhesie, Intensivmedizin, Rettungsdienst

    • Teilnahme an einem Fachkurs für pädiatrische Notfallmedizin innerhalb der letzten 2 Jahre (z. B. PALS, EPALS, EPC)

    Kompetenz

    • Die Teilnehmenden sind in der Lage lebensbedrohliche Zustände bei Neugeborenen, Säuglingen und Kindern zu erkennen und abzuwenden

    • Die Teilnehmenden sind fähig sich in das Behandlungsteam zu integrieren, die eigene Rolle wahrzunehmen und die damit verbundenen Aufgaben situationsgerecht auszuführen

    • Die Teilnehmenden sind in der Lage als Teil eines interprofessionellen Teams effektive Teamarbeit zu leisten

    Niveau

    Professionals

    Kursziele

    Die Teilnehmenden

    • verfügen über die notwendige Handlungskompetenz zur Bewältigung spezifischer pädiatrischer und neonatologischer Notfallsituationen in ihrem Tätigkeitsfeld

    • vollziehen die Notfallversorgung pädiatrischer und neonatologischer Patienten im Team und nach den Prinzipien des Crisis Resource Management (CRM)

    Inhalte Theorie

    • Persönliche Kursvorbereitung (Blended Learning) anhand ausgewählter Fachliteratur via Lernplattform Moodle

    • Auswirkungen von Human Factors in Bezug auf das Team und seine Performance (Crisis Resource Management)

    Inhalte Praxis

    • Simulationstraining pädiatrischer Notfallszenarien im interdisziplinären Kontext

    Gültigkeitsdauer

    Nicht definiert

    Angebotsform         Lernzeit (Stunden)
    Theorie                             3 h (2 Stunden Blended Learning)
    Praxis                                7 h
    Total                               10 h

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.