Funktionsbasiertes Job Matching für Personen mit einer Querschnittlähmung

Der Eintritt einer Querschnittlähmung geht häufig mit einer veränderten Jobsituation einher, da viele Betroffene aufgrund ihrer gesundheitlichen Einschränkungen den Anforderungen ihrer bisherigen Tätigkeit nicht mehr gewachsen sind. Zudem sind Arbeitsumgebungen oft nicht auf die Bedürfnisse einer Person mit Querschnittlähmung ausgelegt, was das Spektrum an geeigneten Arbeitsplätzen zusätzlich einschränkt.

Ein zentrales Ziel der beruflichen Reintegration von Personen mit einer Querschnittlähmung ist daher die Schaffung einer möglichst optimalen Übereinstimmung zwischen den beruflichen Fähigkeiten und Interessen der Betroffenen und den Anforderungen und Charakteristika ihres Arbeitsplatzes. Das Erreichen eines solchen Job Match erhöht die Arbeitszufriedenheit und ist einer der zentralen Indikatoren für eine nachhaltige berufliche Wiedereingliederung.

Wir führen das vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) geförderte Projekt in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für berufliche Eingliederung (ParaWork) des Schweizer Paraplegiker-Zentrums (SPZ) durch. Unser Ziel ist es, ein umfassendes Dokumentationstool für Job Matching in der beruflichen Reintegration von Personen mit Querschnittlähmung zu entwickeln. Dieses Tool soll die Anforderungen des Jobs und Charakteristika des Arbeitsplatzes genauso berücksichtigen wie die arbeitsbezogenen Fähigkeiten, Bedürfnisse und Interessen der Betroffenen.

In dem Projekt integrieren wir Forschungsansätze aus der Arbeits- und Organisationspsychologie in den Kontext der Arbeitsreintegration. Da die Ansätze dieser beiden Forschungsfelder bislang grösstenteils unabhängig voneinander entwickelt wurden, schliessen wir somit eine Lücke in der Arbeitsreintegration von Personen mit Behinderungen.

Zudem schaffen wir eine Möglichkeit zur standardisierten Erfassung der Person-Job-Passung. Dies fördert die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Berufsrehabilitation und erleichtert die Planung, Durchführung und Evaluation von Interventionen zur nachhaltigen Wiedereingliederung von Personen mit Querschnittlähmung.

Ab 2018 ist im Anschluss die Validierung und der Einsatz des Tools im Kontext der beruflichen Wiedereingliederung bei ParaWork vorgesehen.

Folgende Publikation ist bisher aus dem Projekt hervorgegangen:

Nützi, M., B. Trezzini, L. Medici, and U. Schwegler. 2017. “Job matching: an interdisciplinary scoping study with implications for vocational rehabilitation counseling.” Rehabilitation Psychology 62(1):45-68.

Job Matching Tool Schweizer Paraplegiker-Forschung

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.