Seit über 20 Jahren betreibt das SPZ eine eigene Wirbelsäulenchirurgie. Diese an komplex verletzten Patienten erworbenen Kompetenzen werden seit 2008 auch für nicht-querschnittgelähmte Patienten angewendet. Dies beinhaltet minimalinvasive Chirurgie, modernste Therapie von Bandscheibenvorfällen oder altersbedingten degenerativen Wirbelsäulenveränderungen und auch nicht-operative Verfahren. 

 

Schweizer Wirbelsäulen und Rückenmarkzentrum - SWRZ

Zusammen mit dem Luzerner Kantonsspital LUKS gewährleisten wir mit dem im Oktober 2008 neu gegründeten Kompetenzzentrum SWRZ (Schweizer Wirbelsäulen- und Rückenmarkzentrum) die Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation von Verletzungen und Leiden der Wirbelsäule und des Rückenmarks auf der Basis modernster medizinischer Erkenntnisse, in folgenden Bereichen:

- Wirbelsäulenchirurgie
- Neurochirurgie
- Orthopädie und Traumatologie
- Neuro-Orthopädie
- Schulter- und Sportorthopädie

Unser Angebot

  • Trauma
    - HWS- und LWS-Frakturen
    - Osteoporotische Fraktur des älteren Menschen

     

    Degenerativ
    - HWS-Bandscheibenvorfall, Stenose
    - LWS-Bandscheibenvorfall, Stenose
    - Degenerative Kyphoskoliose

    Angeborene Leiden
    - Spondylolisthese (Wirbelgleiten)
    - Idiopathische Skoliose

     

    Erkrankungen des Rückenmarkes
    - Tumoren des Rückenmarkes
    - Syringomyelie
    - Missbildungen (Meningomyelocele)

  • Neuroorthopädie

    Die Neuroorthopädie befasst sich mit den Auswirkungen neurologischer Störungen auf den menschlichen Bewegungsapparat. Hierbei kann zwischen angeborenen und erworbenen Störungen unterschieden werden.


    Zu den häufigsten angeborenen Störungen mit neurologischen Auswirkungen auf den Bewegungsapparat zählen z.B. die infantilen Zerebralparesen und die Spina bifida (z.B. Myelomeningocele) mit ihren Begleiterkrankungen, aber auch Muskelerkrankungen sowie weitere angeborene komplexe Entwicklungsstörungen.

    Zu den erworbenen Störungen gehören z.B. Menschen mit bleibenden Schäden nach Infektionen (z.B. nach Kinderlähmung) und anderen Erkrankungen des Rückenmarkes.


    Das Kompetenzzentrum Neuroorthopädie für Erwachsene im Schweizer Paraplegiker-Zentrum sieht sich in der Verantwortung, vom Zeitpunkt des Wechsels dieser Betroffenen von der kinderheilkundlichen Betreuung in die Erwachsenenmedizin, zu stehen.


    Neben Patienten mit reinen motorischen Entwicklungsstörungen werden aber auch mehrfachbehinderte Personen in diesem Zentrum in einem interdisziplinären Team ganzheitlich und lebenslang betreut.

  • Offiziell anerkannte Weiterbildungsstätte Orthopädie Kategorie C

Unsere Fachpersonen

  • Dr. med. Martin Baur

    Chefarzt Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie
    martin.baur@paraplegie.ch

    Lebenslauf Dr. med. Martin Baur

    seit 2014
    Schweizer Wirbelsäulen- und Rückenmark-Zentrum (CH) an den Standorten SPZ Nottwil und LUKS Luzern, Chefarzt


    seit 2014
    Schweizer Paraplegiker-Zentrum (CH), Wirbelsäulenchirurgie/Orthopädie, Chefarzt


    seit 2014
    Kantonsspital Nidwalden (CH) Wirbelsäulenchirurgie/Orthopädie, Konsiliar- und Belegarzt


    seit 2013
    Luzerner Kantonsspital (CH), Interdisziplinäre Wirbelsäulenchirurgie (Prof. Babst), Chefarzt


    seit 2011
    Zuger Kantonsspital (CH), Wirbelsäulenchirurgie/Orthopädie, Konsiliar- und Belegarzt


    2011
    Luzerner Kantonsspital (CH), Neurochirurgie und Interdisziplinäre Wirbelsäulenchirurgie (Prof. Babst), Co-Chefarzt


    2007
    Kantonsspital Luzern (CH), Interdisziplinären Wirbelsäulenchirurgie, Leitender Arzt


    2004
    Kantonsspital St. Gallen (CH), Neurochirurgie (Prof. Hildebrandt), Oberarzt


    2003
    Landeskrankenhaus Klagenfurt (A), Neurochirurgie (Prof. Lanner), Oberarzt


    2003
    Zentralklinikum Villingen-Schwenningen (D), Neurochirurgie (Dr. Oeckler), Assistent und Oberarzt


    2002
    Facharzt für Neurochirurgie, Freiburg i.Br. (D)


    2000
    Städtisches Krankenhaus München-Harlaching (D), Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie (Prof. Hertlein), Fellowship


    1997
    Facharzt für Chirurgie, Freiburg i.Br. (D)


    1992
    Klinikum Singen (D) und Rottweil (D), Allgemein-, Thorax und Gefässchirurgie (Prof. Rühland/Dr. Rehbein), Assistent, zusätzlich Luftrettungs- und Leitender Notarzt


    1989
    Zentralklinikum Villingen-Schwenningen (D), Unfallchirurgie (PD Henkemeyer), Assistent


    1988
    Universität Freiburg im Breisgau (D), Staatsexamen

     

    Mitgliedschaften

    - SGS (Schweizerische Gesellschaft für Spinale Chirurgie)
    - SGN (Schweizerische Gesellschaft für Neurochirurgie)
    - DGW (Deutsche Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie)
    - DGWF (Deutsche Gesellschaft für Wirbelsäulen-Forschung)
    - BDC (Berufsverband Deutscher Chirurgen)
    - AO Spine (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen)
    - NASS (North American Spine Society)

     

     

  • Dr. med. Tobias Pötzel

    Leitender Arzt Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie
    tobias.poetzel@paraplegie.ch

    Lebenslauf Dr. med. Tobias Pötzel

    seit 2015
    Schweizer Wirbelsäulen- und Rückenmarkzentrum (CH) an den Standorten SPZ Nottwil und LUKS Luzern, Leitender Arzt


    seit 2015
    Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil (CH), Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie (M. Baur), Leitender Arzt


    2015
    Eidgenössischer Weiterbildungstitel für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Be-wegungsapparates (CH), Anerkennung


    2013
    Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil (CH), Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie (Dr. M. Baur), Oberarzt


    2010
    Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil (CH), Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie (Dr. P. Moulin), Assistenzarzt


    2010
    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau (D), Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie


    2009
    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau (D), Abteilung für Neurochirurgie (Dr. H. Jak-sche), Assistenzarzt


    2008
    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau (D), Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie (Prof. R. Beisse), Assistenzarzt


    2005
    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau (D), Abteilung für Rückenmarkverletzte (Dr. M. Potulski), Assistenzarzt


    2003
    Technische Universität München (D), Staatsexamen

     

    Mitgliedschaften

    - Schweizer Gesellschaft für Spinale Chirurgie

  • Dr. med. Raoul Heilbronner

    Leitender Arzt Neurochirurgie
    raoul.heilbronner@paraplegie.ch

    Lebenslauf Dr. med. Raoul Heilbronner

    seit 2017
    Schweizer Wirbelsäulen- und Rückenmark-Zentrum an den Standorten SPZ Nottwil und LUKS Luzern, Chefarzt


    seit 2017
    Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil, Wirbelsäulenchirurgie/Orthopädie, Leitender Arzt


    1996
    Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil, Wirbelsäulenchirurgie/Orthopädie, Konsiliararzt


    1995
    Kantonsspital St. Gallen, Neurochirurgie (Prof. Hildebrandt), Stv. Chefarzt


    1992
    Universitätsspital Basel, Neurochirurgie (Prof. Gratzl), Oberarzt


    1992
    Facharzt für Neurochirurgie, Universitätsspital Basel


    1990
    Universitätsspital Basel, Neurologie (Prof. Käser), Funktion


    1989
    CHUV Lausanne, Neurochirurgie (Prof. de Tribolet), Stv. Oberarzt


    1986
    Universitätsspital Basel, Neurochirurgie (Prof. Gratzl), Assistenzarzt


    1985
    Universitätsspital Basel, Neuroradiologie (Prof. Radü), Assistenzarzt


    1984
    Universitätsspital Basel, Dissertation (Prof. H-P. Rohr), Assistenzarzt


    1983
    Universitätsspital Basel, Experimentelle Pathologie, Assistenzarzt


    1976
    Universitätsspital Basel, Medizinstudium und Staatsexamen

     

    Mitgliedschaften

    - SGS (Schweizerische Gesellschaft für Spinale Chirurgie)
    - SGN (Schweizerische Gesellschaft für Neurochirurgie)
    - AO Spine (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen)
    - DGP (Deutsche Gesellschaft für Paraplegiologie)
    - SNG (Schweizerische Gesellschaft für Neurologie)

     

    Funktionen

    - 2000-2004 Sekretär Schweizerische Gesellschaft für Neurochirurgie
    - 2001-2005 Sekretär Schweizerische Gesellschaft für Spinale Chirurgie
    - 2007-2009 Präsident Schweizerische Gesellschaft für Neurochirurgie
    - 2012-2014 Präsident Schweizerische Gesellschaft für Spinale Chirurgie
    - 2009- 2016 Vorstandsmitglied fmCH

  • Dr. med. Markus Damrau

    Oberarzt Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie
    markus.damrau@paraplegie.ch

    Lebenslauf Dr. med. Markus Damrau

    2015
    Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil (CH), Wirbelsäulenchirurgie/Orthopädie, Oberarzt


    2013
    Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil (CH), Wirbelsäulenchirurgie/Orthopädie, Assistenzarzt


    2012
    Kantonsspital Aarau (CH), Orthopädische Klinik, Assistenzarzt


    2012
    Facharzttitel für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates (D)


    2011
    Kreiskrankenhaus Rheinfelden (CH), Klinik für Orthopädische Chirurgie, Assistenzarzt


    2010
    Krankenhaus Lörrach (D), Klinik für Unfallchirurgie, Assistenzarzt


    2008
    Kreiskrankenhaus Rheinfelden (CH), Klinik für Orthopädische Chirurgie, Assistenzarzt


    2006
    Spital Lachen (CH), Chirurgische Klinik, Assistenzarzt


    2004
    Klinik Adelheid, Unterägeri (CH), Assistenzarzt


    2004
    Berufsgenossenschaftliche Kliniken Bergmannstrost, Halle/S. (D), Klinik für Unfall- und Wieder-herstellungschirurgie, Arzt im Praktikum


    2003
    Universität Halle Wittenberg (D), Universitätsklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Arzt im Praktikum


    2002
    Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (D), Staatsexamen

     

    Mitgliedschaften

    - DGOU Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie
    - DMGP Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegiologie

     

  • Dr. med. Guy Waisbrod

    Stv. Oberarzt Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie
    guy.waisbrod@paraplegie.ch

    Lebenslauf Dr. med. Guy Waisbrod

    seit 2016
    Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil (CH), Wirbelsäulenchirurgie/Orthopädie, Stv. Oberarzt


    2016
    Facharzt FMH für Orthopädie und Traumatologie des Bewegungsapparates


    seit 2014
    Schweizer Wirbelsäulen- und Rückenmark-Zentrum (CH) an den Standorten SPZ Nottwil und LUKS Luzern, Dr. Baur, Assistenzarzt


    2015
    Schulthess Klinik Zürich (CH),Wirbelsäulenchirurgie, Dr. Jeszenszky, Assistenzarzt


    2013
    Kantonsspital Luzern (CH), Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Prof. Beck, Assistenzarzt


    2011
    Promotion mit „summa cum laude“


    2010
    Klinikum Bad Hersfeld (D), Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, PD Dr. Volkmann, Assistenzarzt


    2009
    Justus-Liebig-Universität Giessen (D), Staatsexamen

     

    Mitgliedschaften

    - AO Spine (Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen)

     

  • Dr. med. Johann Meunzel

    MSc Facharzt Neuro-Orthopädie
    johann.meunzel@paraplegie.ch

    Lebenslauf Dr. med. Johann Meunzel, MSc

    2014
    Donau Universität Krems (A), Fakultät für Gesundheit und Medizin, Dept. für Gesundheitswis-senschaften und Biomedizin, Universitätslehrgang: Master of Science: Neuroorthopädie – Disability Management


    seit 2009
    Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil (CH), Wirbelsäulenchirurgie/Orthopädie, Neuro-Orthopädie (MSc)


    1996
    Fachübergreifende Gemeinschaftspraxis in Laupheim (D), Praxistätigkeit als selbständiger Mediziner


    1995
    Facharzt für Allgemeinmedizin


    1991
    Kinderzentrum ‚Jeevan Prakash‘ Trivandrum (Südindien), NGO-Projekt, Leiter und ärztlicher Direktor


    1989
    Kinderzentrum München (D), Promotionsstipendium Prof. Hellbrügge


    1989
    Staatsexamen (D)

     

    Mitgliedschaften

    - Neuroortho (Internationale Vereinigung für Neuroorthopädie)
    - GAMMA (Gesellschaft für die Analyse menschlicher Motorik und ihrer klinischen Anwendung)
    - APO (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Prothesen und Orthesen)
    - Deutsche Gesellschaft für Transitionsmedizin
    - Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Vojta-Therapie

Kontakt / Zuweisung

  • Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädie

    Schweizer Paraplegiker-Zentrum
    orthopaedie.spz@paraplegie.ch
    Telefon +41 41 939 57 88
    Fax +41 41 939 58 80

Anmeldeformular

Mitgliedschaften

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.