Was ist Neuro-Urologie?

Unter dem Begriff Neuro-Urologie versteht man die Diagnostik und die Therapie von Störungen der Blase, des Schliessmuskels und der Sexualfunktion. Ursache für diese Probleme ist eine defekte Nervenversorgung der betroffenen Organe. Funktionsstörungen des Harntraktes treten bei vielen Krankheitsbildern auf, besonders aber bei einer Schädigung des Rückenmarks wie einer Querschnittlähmung oder einer Meningomyelocele.

Auch neurologische Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Schlaganfall), Stoffwechselkrankheiten (z.B. Diabetes mellitus) oder Verletzungen der Nerven (z.B. nach Bandscheibenvorfall) können neurogene Blasen- und Sexualfunktionsstörungen hervorrufen.

    • Harnverlust
    • Funktionsstörung der Blase
    • Harnwegsinfektionen
    • Schmerzzustände im kleinen Becken
    • Sexualfunktionsstörung/Fruchtbarkeit
    • Die neurogene und nicht-neurogene Blasenfunktionsstörung
    • Drang-, Belastungs- und Mischinkontinenz
    • Unklare-/ idiopathische Blasenfunktionsstörung
    • "pelvic pain Syndrom"
    • Erkrankungen des äusseren Genitale
    • Gutartige Prostatavergrösserung (BPH), Entleerungsstörung, Restharnproblematik
    • Weibliche und männliche Inkontinenz
    • Blasenfunktionsstörung bei allen neurologischen Erkrankungen wie z. B. Multiple Sklerose, Parkinson, Querschnittlähmung
    • Unklare Blasenfunktionsstörung
    • Blasenentleerungsstörung mit Restharn
    • Harnwegsinfektionen
    • Schmerzzustände im kleinen Becken
    • Sexualfunktionsstörung
    • Erektile Dysfunktion
    • Fertilitätsstörungen
    • Gesamte Bildgebung des oberen und unteren Harntraktes (Sonografie und konventionelle Radiologie)
    • Videourodynamik
    • Endoskopie der Harnorgane (Flexible Cystoskopie, Urethroskopie und Ureterorenoskopie)
    • Transrektaler Ultraschall und Prostatabiopsie
    • Fertilitätsabklärung inkl. Spermiogramm, TESE, MESA
    • Rektomanometrie
    • Radiologische Untersuchungen, MRI und CT in Kooperation mit der Radiologie
    • Neurologische inkl. Neurophysiologische Abklärung in Kooperation mit der Neurologie
    • Diagnostik Pelvic pain in Kooperation mit der Schmerztherapie
    • Homöopathie in Kooperation mit der SHI Schule Zug
  • Konservative Therapie:

    • Beckenbodentraining / Biofeedback
    • Konservative medikamentöse Therapie
    • Verhaltenstraining / Urotherapie
    • TENS (perkutane Elektrostimulation)

    Minimal invasive Therapie:

    • Instillationstherapie (EMDA)
    • Botoxinjektionen (Blase, Schliessmuskel)

    Operative Therapie:

    • Äusseres Genitale: Circumcision, Hydrocelen- Spermatocelenresektion, Vasektomie, Hodenentfernung bei bösartigen Erkrankungen
    • Transurethal: TUR-Blase, TUR-Prostata, Blasenhalsinzision, Sphinkterotomie, Urethrotomia interna, Stent Einlage, Blasensteinlithotripsie, Ureterorenoskopie, Einlage von DJ Sonden, Refluxbehandlung
    • Sakrale Neuromodulation
    • Artifizieller Sphinkter (bulbär, Blasenhals), Penisprothesen
    • Harnröhrenchirurgie (Rekonstruktion mit Mundschleimhaut, End-zu-End Anastomose)
    • Inkontinenz Operation: transobturatorische und vaginale Bänder, Faszienzügelplastik
    • Ileumaugmentation der Blase, Ileumconduit, Blasenaugmentation mit kontinentem Stoma
    • Blasenstimulator inkl. Sakralnervendeafferentierung (Brindley
    • Einweisung Intermittierender Selbst- oder Fremdkatheterismus für Patienten, Angehörige und Pflegefachpersonen (Spitex)
    • Urotherapie, Beckenbodentraining und Biofeedbacktraining
    • Hilfsmittelberatung, Urinalkondomberatung, Inkontinenzprodukte, Katheterberatung, Stomaberatung, Stomatherapeutin
    • Sexualberatung, Abklärung bei unerfülltem Kinderwunsch (in Kooperation mit KWZ Baden)
    • Fertilitätsdiagnostik, Spermiogramm
    • Koordinierte Forschung mit Clinical Trial Unit
    • Multi-Center Forschungsprojekte
    • Forschungsziel: Verbesserung der Blasenfunktion und Lebensqualität der Patienten

Unsere Fachpersonen

Unser Team

    • Prof. Dr. med. Jürgen Pannek, Chefarzt Neuro-Urologie
    • Dirk-Henner Leuth, Leitender Arzt Neuro-Urologie
    • Dr. med. Jens Wöllner, Oberarzt Neuro-Urologie
    • Jens Roleff, Oberarzt Neuro-Urologie
    • Walter Holzschuh, Leiter Neuro-Urologie
    • Rebecca Birrer, Med. Praxisassistentin Neuro-Urologie
    • Barbara Boog, Diagnostikfachfrau Neuro-Urologie
    • Luzia Bühler, Diagnostikfachfrau Neuro-Urologie
    • Angela Egli, Diagnostikfachfrau Neuro-Urologie
    • Manuela Giorgetta, Diagnostikfachfrau Neuro-Urologie
    • Julie Gosswiler, Med. Praxisassistentin Neuro-Urologie
    • Andrea Gunziger, Urotherapeutin Neuro-Urologie
    • Tanja Meister, Diagnostikfachfrau Neuro-Urologie
    • Angela Rohrhirs, Chefarztsekretärin Neuro-Urologie
    • Yves Saxer, Fachexperte Neuro-Urologie Pflege
    • Claudia Schaller, Diagnostikfachfrau Neuro-Urologie

Kontakt

Öffnungszeiten

Montag-Freitag
08.00-12.30 Uhr
13.30-17.00 Uhr

Bei Notfällen über die Zentrale +41 41 939 54 54

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.