In der Schmerzphysiotherapie stehen die Untersuchung des Bewegungsapparats und die individuelle Untersuchung der Einschränkungen im täglichen Leben des Patienten im Vordergrund. Nur durch eine genaue Evaluation der Beschwerden können Möglichkeiten und Ziele gemeinsam mit dem Patienten erarbeitet werden. Die Förderung der Lebensqualität trotz bestehender Schmerzen ist bei chronischen Beschwerden oft das primäre Therapieziel. Unabhängig von der Dauer der Problematik kann in jedem Fall eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Patienten angestrebt werden.

Unser Behandlungsangebot

  • Der Schmerzphysiotherapeut ist im Therapieprozess vor allem Manager und Begleiter, Sie als Patient sind der wichtigste „Mitarbeiter“ im Team und bestimmen Ihren Therapieerfolg massgeblich mit. Wir vereinbaren mit Ihnen Therapieziele und lassen dabei alle für Sie wichtigen Kontextfaktoren einfliessen. Die formulierten Behandlungsziele basieren auf dem SMART-Prinzip:

    S - spezifisch
    M - messbar
    A - achieveble / erreichbar
    R - realistisch
    T - timed / zeitlich festgelegt
    und stellen eine Art «Vertrag» zwischen Ihnen als Patient und dem Behandlungsteam dar. 

  • Entspannungstraining steht in unmittelbarem Zusammenhang mit Körperwahrnehmung. Die Wahrnehmung des eigenen Körpers wird bei chronischen Schmerzpatienten durch den vorherrschenden Schmerz dominiert. Im Vordergrund des Programms steht die Vermittlung von vielfältigen Körpererfahrungen. Aus dem Erleben und Spüren des eigenen Körpers entwickelt sich ein Körperbewusstsein, das wiederum Auswirkungen auf das Selbstbewusstsein des Patienten hat. Das Kennen des eigenen Körpers vermittelt Sicherheit und Stärke. Mittels verschiedener Methoden wie Atemübungen, achtsamkeitsbasierter Schmerzbewältigung oder auch achtsamem Yoga werden Körperwahrnehmung und die Entspannungsfähigkeit geschult.

  • In der funktionellen medizinischen Trainingstherapie werden unter anderem die konditionellen Fähigkeiten geschult. Dazu gehören Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Hierdurch wird das optimale Zusammenspiel von Nervensystem, Muskulatur, Stoffwechsel und Atmung gefördert. Grundlegendes Ziel des Trainings ist die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit, um Beruf, Alltag und Freizeit unter den gewohnten Bedingungen besser bewältigen zu können. Für den chronischen Schmerzpatienten geht es in der MTT darum, das Zusammenwirken von Bewegungen mit körperlichem Wohlbefinden zu erkennen und zu erleben. Dazu eignen sich insbesondere einfache Bewegungsabläufe wie auch aerobe Ausdauertrainingsformen. Sie erhalten von unserem Therapeuten einen individuellen, auf Ihre körperlichen Voraussetzungen und Bedürfnisse zugeschnittenen Trainingsplan. Das Training wird stufenweise gesteigert, immer wieder kontrolliert und angepasst.

  • Beim Nordic Walking handelt es sich um ein Ausdauertraining zur Verbesserung der allgemeinen Ausdauerleistungsfähigkeit, Herz-Kreislauf-Ökonomisierung, Verbesserung der Atmung, Gelenkbeweglichkeit und Muskelkraftausdauer. Nordic Walking hat einen hohen Stellenwert in der Schmerztherapie, da es sich als «Outdoorsportart» hervorragend für Patienten eignet.

  • Wassertherapie ist eine Therapie mit Schwerpunkten auf der Mobilisation von Gelenken unter Entlastung des Wasserauftriebs der gezielten Kräftigung unter Nutzung des Wasserwiderstandes der Aktivierung und Koordinationssteigerung. Die positiven Eigenschaften des Wassers, wie Auftrieb, Wärme aber auch der Wasserwiderstand fördern die aktiven Bewegungen. Gezielte Bewegungsabläufe führen zu einem Zusammenspiel von Anspannung und Entspannung. Die Wassertherapie eignet sich besonders gut für Sie als chronischen Schmerzpatienten, da häufig die physische Belastbarkeit reduziert ist. Mit Bewegungen im Wasser können Sie wieder Vertrauen in Bewegung erreichen, Ihre Ausdauerfähigkeit steigern und Bewegungen, welche vermieden wurden, wieder erlernen. Das Programm ermöglicht ebenso Patienten mit wenigen Bewegungserfahrungen den sanften Einstieg in die körperliche Aktivität und Bewegung.

    Mit dem aktiven Aquajoggingprogramm werden gleichzeitig die Muskelkraft in Form von Kraftausdauer sowie die Ausdauerleistungsfähigkeit optimal trainiert. Es schult ausserdem die Bewegungskoordination beim Gehen wie auch Laufen. Funktionell ausgeführt ist Aquajogging ein Ganzkörpertraining, das durch den Widerstand des Wassers die Kondition verbessert und das Herz-Kreislauf-System nachhaltig anregt.

Unsere Fachpersonen

Bei uns im Zentrum für Schmerzmedizin sind Sie in guten Händen. Wir sind ein erfahrenes Team mit spezialisierten Schmerzphysiotherapeuten. Nach einer genauen Befundaufnahme begleiten wir Sie auf Ihrem Weg zu einer besseren Lebensqualität. Für Patienten mit langen Anfahrtswegen geben wir nach der Befundaufnahme Empfehlungen an wohnortnahe Therapeuten ab. 

  • Karina Böttger

    Leiterin Physiotherapie ZSM

    MAS msk PT, PT OMT svomp®

  • Nikolai Sigajew

    Physiotherapeut

  • Karin Schwerzmann

    Physiotherapeutin

  • André Pirlet

    Sportwissenschaftler und Physiotherapeut