Sonderschau ParaForum

Sonderausstellung

Mobilität und Inklusion

Welche technischen Möglichkeiten helfen Menschen mit Beeinträchtigungen, Hindernisse im Alltag zu überwinden? Welchen Barrieren begegnen Menschen mit einer Querschnittlähmung?

Vom 5. September bis 22. Dezember ist im Besuchszentrum eine Sonderausstellung zum Thema Mobilität und Inklusion zu sehen. Die Ausstellung zeigt auf spielerische Weise technische Lösungen für Hindernisse im Alltag von Menschen mit einer Querschnittlähmung.

Ein Einblick in die Sonderausstellung

Diese und viele weitere Exponate geben Ihnen die Möglichkeit, das Thema Mobilität und Inklusion selbständig zu erkunden. Klicken Sie sich durch die Bildgalerie.

Zusammenarbeit mit der ETH Zürich

Entwickelt wurde die interaktive Wanderausstellung «Mobilität und Inklusion» vom Kompetenzzentrum für Rehabilitationstechnik und -wissenschaft der ETH Zürich mit Unterstützung der Schweizer Paraplegiker-Stiftung. «Die Ausstellung möchte einen Beitrag zu einer inklusiveren Gesellschaft leisten», sagt Initiator Robert Riener. Der Professor für Sensomotorische Systeme am Departement für Gesundheitswissenschaften und
Technologie der ETH Zürich engagiert sich hier nicht zum ersten Mal. Auch der «Cybathlon» geht auf seine Idee zurück, ein Wettbewerb, der die Entwicklung alltagstauglicher Assistenzsysteme vorantreibt.
Die ETH Zürich und Robert Riener sind seit vielen Jahren Kooperationspartner der Schweizer Paraplegiker-Forschung.

Direkteinstiege