SRF DOK Philipp Kutter

6. Juni 2024

SRF DOK über Philipp Kutters neues Leben

Im Februar 2023 wird Nationalrat Philipp Kutter nach einem schweren Skiunfall ins Schweizer Paraplegiker-Zentrum (SPZ) eingeliefert. Die Diagnose: Inkomplette Tetraplegie. Rund neun Monate später kann er unsere Spezialklinik für Rückenmarksverletzungen wieder verlassen. Es ist ein Start in einen neuen Alltag.

Über die ganze Rehabilitationszeit hinweg wird der zweifache Familienvater von SRF DOK begleitet. Der Film zeigt am Beispiel von Philipp Kutter, wie Patientinnen und Patienten im SPZ den Weg zurück in den Alltag begleitet werden. Der 48-jährige Tetraplegiker lernt in den Therapiestunden, seine Hände wieder zu gebrauchen – zum Beispiel um zu essen, trinken oder wieder selber eine Unterschrift aufs Papier zu bringen. Bewegungen, die vor dem Unfall selbstverständlich waren. Zur Rehabilitation gehören aber auch Abklärungen zum Hausumbau oder der Rollstuhlgängigkeit am Arbeitsplatz.

Insgesamt ist der Wädenswiler neun Monate in Nottwil. Der DOK gibt aber auch Einblick in das neue Familien- und Arbeitsleben.

Hier geht's zum Film

Blick hinter die Kulissen
Bei den Aufnahmen für SRF DOK sind auch viele Mitarbeitende hinter und vor der Kamera involviert. Darunter unsere langjährige Ergotherapeutin Gabi Bucher. Sie wird während des gesamten Spitalaufenthalts im Schweizer Paraplegiker-Zentrum zu einer engen Begleitperson für Philipp Kutter – als Therapeutin in Nottwil, aber auch als Begleiterin bei allen Abklärungen zur Rollstuhlgängigkeit zu Hause oder am Arbeitsplatz.

Für Fragen oder Rückmeldungen: medien@paraplegie.ch

Weitere Geschichten von Menschen mit Querschnittlähmung findest du auch bei unseren Stories oder in unserem Podcast «Querschnitt».

Mitglied werden
Mitglied werden

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall 250 000 Franken.

Mitglied werden
Spenden
Spenden

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten von Querschnittgelähmten.

Spenden