ATF-Talk

Virtueller ATF-Talk

Pandemiebedingt findet im 2021 kein ATF (Assistive Technology Forum) statt. Damit der Austausch trotzdem nicht zu kurz kommt, rufen wir den virtuellen ATF-Talk ins Leben. Fiore Capone interviewt regelmässig einen Branchen-Experten, um sich über Aktualitäten & Trends der AT-Branche auszutauschen. Das Gespräch kann live mitverfolgt sowie Fragen gestellt werden.

  • Freitag, 22. Januar 2021

    Freitag, 26. Februar 2021

    Freitag, 26. März 2021

    Freitag, 07. Mai 2021

    Freitag, 2. Juli 2021

    Freitag, 17. September 2021

    Freitag, 19. November 2021

Vergangene Talks & Rückblick-Videos

  • «Es gibt keine Grenzen.»

    Im 7. ATF-Talk berichtete Oliver Stoller, Geschäftsführer RESC der ETH Zürich über die Mission und Vision des RESC und gab Einblicke in ihr tägliches Tun. Das Thema "Innovationen vs. Finanzierungsmodelle" wurde im Talk bereits angesprochen und wird am ATF22 vom 17./18. März 2022 näher beleuchtet und diskutiert. 

    Weitere Gesprächsthemen waren der Cybathlon 2024 sowie die RehabWeek 2022 in Rotterdam. 

  • «Wenn man etwas verändern will, muss man dort starten, wo man gerade ist.»

    Im 6. ATF-Talk berichtete Tove Christiansson, CEO von Abilia über den Aufbau/den Zusammenschluss ihrer Firma und über die Wichtigkeit, eine gemeinsame Mission zu haben, um Grosses zu erreichen. Sie sieht MDR als eine grosse Chance für die AT-Industrie, es gibt jedoch noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten. Dafür muss sich die AT-Branche zusammenschliessen, Partnerschaften bilden und gemeinsame Stärken nutzen. 
    Innovationen, die staatliche Finanzierung sowie die Leidenschaft der Branche waren weitere Gesprächsthemen.

  • «Roboter werden in Zukunft viel häufiger eingesetzt, als wir heute denken.»

    Im 5. ATF-Talk berichteten Michael Früh und Gery Colombo von F&P Robotics über Lio, den vielseitig einsetzbaren Roboter. Heute wird er bereits in Institutionen, Schulen und Zuhause eingesetzt. Er führt diverse Assistenz-Aufgaben aus und lernt laufend neue dazu. Somit erhöht er die Unabhängigkeit und die Selbständigkeit von Menschen mit Beeinträchtigungen. Auch für die AT-Branche sieht F&P Robotics ganz viel Potenzial für die Zukunft.

  • «Sei mutig und wage den Schritt.»

    Die Verwendung von 3D-Druckern eröffnet komplett neue Welten, so auch in der Orthopädie- und Rehatechnik. Daniel Gelbart, CEO und Mitglied des Verwaltungsrats bei der ORTHO-TEAM Gruppe, ist ein Schweizer Pionier auf seinem Fachgebiet und gewährte anlässlich des 4. ATF-Talks einen spannenden Einblick. Im Interview erzählte er über seine ehrgeizigen Pläne für die interne Digitalisierung, der Entwicklung von orthopädischen Lifestyle-Produkten und seinen innovativen Zukunftsvisionen für die ganze Branche.

  • Chancen und Auswirkungen der neuen MDR-Vorschriften. 
    Die neuen MDR-Vorschriften haben einen grossen Einfluss auf viele europäische Unternehmen. Denn, ab dem 26. Mai 2021 müssen alle medizinischen Produkte, welche in die EU verkauft werden, zertifiziert und registriert sein. Obwohl dies für alle involvierten Parteien grossen zeitlichen und finanziellen Mehraufwand bedeutet, ist es ein wichtiger Schritt vorwärts und sehr wertvoll für den AT-Markt. Die Vorschriften erhöhen das Bewusstsein und legen - so erhofft sich die AT-Branche - den Grundstein für anhaltend exzellente Services und verbesserte Produktqualität. Verschiedenen Meinungen und Einblicke von Herstellern, Importeuren, Einzelhändlern und MDR-Experten lieferten anlässlich des 3. ATF-Talks viel Stoff für einen angeregten Branchen-Austausch.

    Teilnehmer*innen an der Podiums-Diskussion: Nadine Farris (Inclusive Technology Ltd.), Jürgen Kohl (Rehavista), Paul Thompson (Ablenet), Jeff McBride (Alveo Technologies), Paul Rowden (European Device Solutions Ltd.) und Fiore Capone (Active Communication). 

    Über 70 Teilnehmer*innen verfolgten gespannt die Online-Veranstaltung.

  • Veränderungen und der Umgang mit unsicheren Situationen durch Firmenübernahmen, Brexit und COVID-19 wurden ebenso diskutiert wie der inspirierende Geist im Smartbox-Team. Zukünftiges geschäftliches Reisen, die virtuelle ATIA von anfangs Jahr sowie die Gründung von DATEurope waren ebenfalls Diskussions-Themen des 2. virtuellen ATF-Talks.

  • Der erste virtuelle ATF-Talk war ein voller Erfolg. Rund 35 Teilnehmer/innen verfolgten gespannt das Interview zwischen Fiore Capone und Uli Ehlert, Vorstandsmitglied der ATIA und Geschäftsführer von Rehadapt. Unter anderem wurde diskutiert, welche Chancen sich aus der Pandemie für die AT-Branche ergeben und was die aktuelle beschleunigte Digitalisierung bewirkt.  Auch die renommierte ATIA war Thema, denn dieser Event wird erstmals seit über 20 Jahren in digitaler Form stattfinden.

Fragen?

Bitte wenden Sie sich an marketing@activecommunication.ch

Mitglied werden
Mitglied werden

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Mitglied werden
Spenden
Spenden

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten von Querschnittgelähmten.

Spenden