«Die Hilfsmittel haben uns neue Perspektiven im Alltag eröffnet.»

Julian & Marius - Lernen fürs Leben

Julian und Marius Moser wurden im Jahre 2006 geboren. Sie sind aufgeweckte Zwillinge und leben zusammen mit ihren beiden Geschwistern Ines und Luis, dem Hund Kira und den Eltern in Zürich. Die beiden Jungs besuchen die fünfte Klasse einer Regelschule.

«Die technischen Hilfsmittel haben unseren Alltag nicht unbedingt verändert, doch sie haben uns neue Perspektiven eröffnet.»​

Beide sind mit einer Cerebral Parese auf die Welt gekommen. Das bedeutet, dass sie Bewegungseinschränkungen haben und auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Deshalb wurde ihr Haus den speziellen Bedürfnissen angepasst und es wurde für sie ein Lift eingebaut. Das Lieblingshobby der beiden ist Schwimmen. Marius hat sogar schon einen Tauchkurs absolviert und interessiert sich sehr für politische Themen. Julian hingegen liebt es, mit seinen Freunden etwas zu unternehmen. Den Jungs ist besonders wichtig, dass sie die gleichen Möglichkeiten haben wie alle anderen Personen ohne Beeinträchtigung. Sie möchten so oft wie möglich selbständig sein und auch selbständig Ausflüge und Reise unternehmen.

«Wir sind ganz einfach zwei Jungs und es ist uns wichtig, dass wir die gleichen Möglichkeiten haben wie Kinder ohne Beeinträchtigung.»

Seit der ersten Klasse begleitet Active Communication die beiden. Damals haben sie ihren ersten Laptop mit Spezialsoftware bekommen. Die technischen Hilfsmittel unterstützen die beiden vor allem in der Schule. Mit dem Multitext-Programm können sei gut Geometrie-Aufgaben lösen. Seit einiger Zeit üben sie mit dem Dragon, ein Diktier- und Textverarbeitungsprogramm, welches ihnen helfen soll, eigene Texte zu verfassen und anzuhören.

Die Einführung und Schulung der Hilfsmittel waren jeweils sehr intensiv, aber der Berater von AC hat sich viel Zeit genommen und verschiedene Dinge ausprobiert, um herauszufinden, was am besten funktioniert und passt. Es wurden auch einige Hilfsmittel getestet, die schliesslich gar nicht zum Einsatz gekommen sind so z.B. die Augensteuerung.

«Wir haben einige Hilfsmittel getestet. Nicht alle waren für uns geeignet. Doch mit Hilfe der Berater von AC haben wir die passenden Hilfsmittel gefunden.»

Dank grossem Interesse und geschicktem Umgang konnten die beiden ihre Hilfsmittel relativ schnell selbständig bedienen. In der Regel war dies bereits nach wenigen Wochen der Fall.

Das selbstständige Verfassen von längeren Texten und das Lösen von Geometrie-Aufgaben sind nur einige Freiheiten, die die beiden danke der Hilfsmittel erlangen konnten.

«Es braucht etwas Geduld und Zeit, bis man sich den richtigen Umgang mit den Hilfsmitteln angeeignet hat. Doch Dank unserem grossen Interesse und Geschick hatten wir den Dreh relativ schnell raus.

Die Hilfsmittel erfüllen die Erwartungen. Teilweise braucht es jedoch viel Geduld, bis man ein Hilfsmittel wirklich gut beherrscht. Ein besonders cooles Hilfsmittel finden die beiden das Dragon. Sie erhoffen sich für die Zukunft, dass sie mit dem Dragon noch bessere und längere Texte verfassen können. Und, dass sie fehlerfreie Aufsätze in kurzer Zeit schreiben können. Sie wünschen sich zudem auch ein gutes Vorleseprogramm, mit welchem lange Texte auch im Internet gelesen werden können. Ein weiterer Wunsch ist ein Hilfsmittel, welches es ihnen erlaubt, selber gute Fotos und Videos zu machen.

«Wir sind gespannt darauf, welche neuen Hilfsmittel und Unterstützungsmöglichkeiten in Zukunft entwickelt werden. Vielleicht sind das Dinge, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können.»

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.