Spitex-Schulung in der Clinique romande de réadaptation in Sion

Am 25. und 26. Januar wurde in der Clinique romande de réadaptation in Sitten die 8. Paraplegie-Weiterbildung durchgeführt. Bei dieser Veranstaltung, geleitet von den Experten der Clinique und ParaHelp, geht es in erster Linie um den Wissenstransfer zur Betreuung von Querschnittgelähmten.

Die 40 Teilnehmenden lernen die spezifischen Bedürfnisse eines Para- oder Tetraplegikers kennen, erfahren, was es besonders zu beachten gilt und welche Massnahmen bei Problemen ergriffen werden müssen. ParaHelp hilft, die Rehabilitation zu Hause weiterzuführen, Komplikationen vorzugreifen oder zu behandeln. Die Zusammenarbeit mit der Clinique romande de réadaptation bietet den Pflegenden die Möglichkeit, einen hochwertigen Kurs zu besuchen, der ihren Anforderungen entspricht.

Dementsprechend positiv ist auch ihr Feedback: Sie sind nach diesen zwei Schulungstagen sowohl mit der Theorie als auch mit der Praxis (in Workshops werden die neurogene Blase, die Mobilisationsmöglichkeiten und Transfers, etc. behandelt) zufrieden. Der Austausch über die erlebten Alltagssituationen wird ebenfalls sehr geschätzt. An verschiedenen Ständen mit medizinischen Geräten können sich die Teilnehmenden mit dem in der Theorie besprochenen Material konkreter befassen.

 

Mit dieser Einführung in die Paraplegie kann auf erste Fragen geantwortet werden und bietet ParaHelp die Möglichkeit, eng mit den Pflegenden zusammenzuarbeiten und konkretes Zusatzwissen zu vermitteln.

 

Einen Kurs für Spitex-Mitarbeitende gibt es übrigens auch am SPZ Nottwil :

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.