Arbeit und soziale Integration

Die Integration von Personen mit einer Behinderung ist aus Sicht der Betroffenen wie auch aus gesellschaftspolitischer Sicht ein zentrales Anliegen. Dies wurde mit dem Beitritt der Schweiz zur UN-Behindertenrechtskonvention im Jahr 2014 bekräftigt.

Ziel des Forschungsprogramms ist es, ein ganzheitliches Verständnis dafür zu gewinnen, wie gesundheitliche Einschränkungen im Zusammenspiel mit umwelt- und personenbezogenen Faktoren die gesellschaftliche Integration und Partizipation von Menschen mit einer Behinderung beeinflussen. Den konzeptionellen Rahmen bildet dabei die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF).

Mit unserer anwendungsorientierten Forschung versuchen wir insbesondere, die Voraussetzungen für eine nachhaltige Arbeitsintegration von Personen mit einer Querschnittlähmung zu identifizieren. Hierzu untersuchen wir, welche Einflussfaktoren dazu beitragen oder es erschweren, dass betroffene Personen zufrieden und gesund sein können und dass sie bis zu ihrer Pensionierung im Arbeitsprozess bleiben. Unsere Forschungserkenntnisse liefern so eine Datengrundlage für die Optimierung bestehender und die Entwicklung neuer Unterstützungsangebote für querschnittgelähmte Personen, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen.

Arbeit und soziale Integration Schweizer Paraplegiker Forschung

Kontakt

Forschungsprojekte

Mitglied werden
Mitglied werden

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Mitglied werden
Spenden
Spenden

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten von Querschnittgelähmten.

Spenden