Komplementärmedizin im Zentrum für Schmerzmedizin

Im Zentrum für Schmerzmedizin bieten wir Ihnen komplementär-medizinische Behandlungen wie Hypnose, Akupunktur und Neuraltherapie an. Diese Verfahren können eigenständig oder mit anderen schmerztherapeutischen Verfahren kombiniert werden.

Unser Behandlungsangebot

  • Darunter versteht man die Anwendung der chinesischen Körperakupunktur im Rahmen der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin). Die Wirkungsweise lässt sich nur aus dem chinesischen Verständnis von Gesundheit erklären: Der gesamte Organismus ist von einem Netzwerk von Kanälen (Meridianen) durchzogen, durch die das Qi (Lebensenergie) mit ihren Anteilen Yin und Yang fliesst. Durch die Reizung bestimmter Punkte auf diesen Meridianen kann der Energiefluss reguliert werden.

    Anwendungsgebiete für Akupunktur und Neuraltherapie:
    Die Indikationen (Anwendungsbereiche) für Akupunktur sind sehr vielfältig.
    Nach Studienlage sind Beschwerden des Bewegungsapparates und der psychovegetativen Probleme am besten geeignet. Neuraltherapie wird vor allem bei chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates angewendet. 

  • Auriculotherapie wurde vom französischen Arzt Paul Nogier entwickelt. In der Ohrmuschel repräsentiert sich der gesamte Organismus auf kleinster Fläche in Form reaktiver Punkte mit festem Bezug zur Körpertopografie und Körperfunktion.

  • YNSA ist eine eigenständige Akupunkturmethode, welche vom japanischen Arzt Toshikatsu Yamamoto in den 1960iger Jahren entwickelt wurde. Es gibt fünf Basispunkte, welche einer bestimmten Körperregionen zugeordnet. Sie sind Hauptbestandteil der Akupunkturmethode. 

  • Das NADA-Protokoll bezeichnet ein standardisiertes Verfahren der Akupunkturbehandlung im Ohr. Es wurde in den 70er Jahren in New York von Michael Smith und Mitarbeitern entwickelt. Anfangs wurde das Verfahren zur Behandlung von Heroinabhängigen eingesetzt. Nach neusten Studien ist es auch bei Depressionen und Angststörungen sehr hilfreich und mittlerweile wird es in vielen psychosomatischen Institutionen weltweit eingesetzt.

  • Neuraltherapie ist eine Behandlungsmethode, welche die Eigenschaften des vegetativen Nervensystems nutzt. Durch eine korrekte Einspritzung von einem Lokalanästhetikum in kleinen Mengen an einer bestimmten Stelle wird die Selbstregulierung des Körpers stimuliert, so dass die Selbstheilung einsetzen kann. Sie stellt eine effektive und risikoarme und ganzheitliche Therapiemethode dar.

  • Hypnotherapie ist eine wirksame, anerkannte Therapieform. Insbesondere die Schmerzkontrolle ist seit jeher eines der wichtigsten Anwendungsgebiete der Hypnose. Mittels Hypnose wird ein veränderter Bewusstseinszustand (die sog. hypnotische Trance) erzielt, der von zum Teil tief greifenden physiologischen und psychischen Veränderungen begleitet ist. Die moderne Hypnotherapie gilt als ein ressourcenorientiertes Verfahren. Dabei wird das im Patienten vorhandene Reservoir an positiven Erfahrungsmöglichkeiten, latenten Bewältigungsstrategien und eigenen Stärken mit hypnotischen Techniken aktiviert und zur Bewältigung körperlicher/psychischer Probleme genutzt.

    Im Zentrum für Schmerzmedizin können chronische Schmerzen neben unseren anderen Therapieangeboten bei entsprechender Indikation auch hypnotherapeutisch behandelt werden. Dabei sollen durch hypnotherapeutische Techniken eine Linderung der Beschwerden erzielt, ein verbesserter Umgang mit den Schmerzen erreicht und eine Verbesserung der Entspannungsfähigkeit gewährleistet werden.

    Anwendungsbereiche für Hypnose in unserer Klinik:

    • Bewältigung und Bearbeitung von chronischen Schmerzen
    • Begleitung beim Medikamentenentzug
    • Verbesserung der Entspannungsfähigkeit 

Unsere Fachpersonen

  • Matthias Laun

    Oberarzt

    Facharzt für Anästhesiologie
    FA Interventionelle Schmerztherapie SSIPM
    Spezielle Schmerztherapie (D)

  • Dr. med. Susanne Täuber

    Oberärztin

    Fachärztin für Anästhesiologie
    Akupunktur - TCM (ASA)

  • Dr. med. Cem Yetimoglu

    Oberarzt

    Facharzt Neurochirurgie FMH
    Schmerzspezialist SGSS
    Komplementärmedizin