Psychologischer Dienst

Als Teil eines interdisziplinären Behandlungsteams begleiten wir die stationären Patienten und deren Angehörige durch den Rehabilitationsprozess. Insbesondere unterstützen wir sie in der Verarbeitung und Bewältigung der medizinischen Grunderkrankung oder der Unfallfolgen. Ein wichtiger Aspekt ist, die Patienten in ihrer Autonomie zu stärken, ihre Ressourcen zu aktivieren und neue aufzubauen.

 

Psychologischer Dienst

Die Konsequenzen einer Lähmung sind sehr weitreichend. Sie betreffen den Menschen nicht nur auf der körperlichen Ebene, sondern auch in den sozialen und psychischen Aspekten seiner Existenz. Der Mensch ist in seiner Ganzheit verletzt und vieles von dem, was bisher als Sinn gebend und seelisch stabilisierend erlebt wurde, ist plötzlich infrage gestellt oder zerstört. Dabei stellen sich nebst den medizinischen Aspekten oftmals auch Fragen zu folgenden Themenbereichen:

  • Selbstständigkeit
  • Zukunftsplanung
  • Beziehungen (LebenspartnerIn, Eltern, Verwandte und Freunde)
  • Berufliche Situation
  • Wohnsituation
  • Hobbys und Interessen
  • Akzeptanz und Körperbild
  • Sexualität und Partnerschaft
  • usw.

Die Auseinandersetzung mit diesen Themen ist in den meisten Fällen unabdingbar. Sie bergen nebst grundlegenden Lebensveränderungen zugleich auch persönliche Wachstumschancen und können wegweisend sein beim Aufbau eines konstruktiven Umgangs mit der Querschnittlähmung.


D. Stirnimann 2015, Klinische Psychologie bei Querschnittlähmung, S. 272:

„Die Querschnittlähmung bleibt in den allermeisten Fällen eine unabwendbare Tatsache - nur der Umgang mit ihr kann optimiert werden.“

Unser Angebot

    • Begleitung durch die verschiedenen Rehabilitationsphasen (Einzel-, Paar- und Familiengespräche)
    • Ressourcenaktivierung und Aufbau
    • Emotionale Verarbeitung
    • Traumaverarbeitung
    • Stärkung der sozialen Kompetenz
    • Förderung der Selbstfürsorgekompetenz
    • Annäherung an ein neues Selbst- und Körperbild
    • Aufbau von Bewältigungsstrategien
    • Umgang mit Sexualität
    • Förderung des persönlichen Wachstums
    • Psychologische Schmerztherapie / Entspannungstherapie
    • Dekubitusprophylaxe
    • Behandlung von Patienten mit diversen psychischen Fragestellungen
    • Ausschlusskriterien: Notfälle, schwere Suchterkrankungen und akute Psychosen

Kosten

  • Therapien für stationäre Patienten und deren Angehörige sind in der Fallpauschale inbegriffen
  • Ambulante Therapien können über die Grundversicherung abgerechnet werden

 

Unterstützung durch die Krankenkassen

Für ambulante Psychotherapie im Rahmen der Grundversicherung (delegierte Psychotherapie). Hilfreich ist die Verordnung eines Arztes.

 

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

 

Unsere Psychologen

Unser Team besteht aus sieben qualifizierten Psychologinnen und Psychologen.

Kontakt

Für Sie auch interessant

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.