Ambulante Physiotherapie

Die Organisation der ambulanten Physiotherapie im Schweizer Paraplegiker-Zentrum (SPZ) gleicht der einer privaten physiotherapeutischen Praxis. Wir sind spezialisiert in den Bereichen Neurologie, Orthopädie, Sportmedizin und Urologie. Wir arbeiten auf physiotherapeutische Verordnung der zuweisenden Fachärzte SPZ (im Speziellen Paraplegiologie, Orthopädie, Sportmedizin, Urologie) und externen Ärzten.

Therapieangebote und Behandlungsarten

  • In der ambulanten Physiotherapie des SPZ bieten wir unterschiedliche Therapieformen an:

    Ataxiebehandlung
    Die Ataxie ist eine Störung der Bewegungskoordination und Haltungsinnervation. Sie äußert sich in unkontrollierten und überschüssigen Bewegungen. Die Ataxiebehandlung kann bei Störungen der Gleichgewichtsregulation und der Bewegungskoordination eingesetzt werden.

    Beckenbodentherapie nach Grosemans
    Das Grosemans-Konzept ist vom belgischen Physiotherapeuten und Osteopathen Phillip Grosemans entwickelt worden. Das Konzept ist eine physiotherapeutische osteopathische Therapie der Harninkontinenz.

    Deep friction
    Die Deep friction-Massage ist eine spezifische Bindegewebemassage. Ihr Ziel ist es die Beweglichkeit von Bändern, Sehnen und Muskeln zu erhalten und Verklebungen von Narben vorzubeugen.

    Elektrotherapie
    Unter Elektrotherapie wird das therapeutische Einsetzen von Strom zur Schmerzlinderung, Durchblutungsverbesserung oder zur Muskelstimulation verstanden. Wir bieten in diesem Zusammen­hang neben Elektrotherapie (Biofeedback und funktionelle Elektro­stimulation) auch Lasertherapie, Stosswellentherapie und Ultraschall an.

    Faszientherapie
    Die Faszientherapie ist eine manuelle Methode, bei der die Massage und Behandlung von Muskelfaszien und Bindegewebe im Mittelpunkt steht. Faszien sind feine Bindegewebsmembranen, welche die einzelnen Organe, Knochen, Muskeln und Gefässe umhüllen und miteinander verbinden.

    Funktionelle Bewegungslehre
    In der Funktionelle Bewegungslehre gibt es viele Techniken und Übungen, mit deren Hilfe der Patient lernen kann, ein ökonomisches Bewegungsverhalten wiederzuerlangen oder mithilfe des Therapeuten den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

    Kinesiotape und Tape
    Unter Kinesiotaping versteht man eine Behandlungstechnik, bei der hochelastische Klebestreifen auf die Haut aufgeklebt werden, um verschiedene Effekte zu erzielen. Bei einem herkömmlichen, konventionellen Tapeverband handelt es sich um einen festen, unelastischen Klebestreifen, der auf die Haut aufgeklebt wird.

    Manuelle Lymphdrainage
    Die manuelle Lymphdrainage ist eine Form der physikalischen Therapie und dient vor allem zur Entstauung ödematöser Körperregionen. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung aber auch nach Operationen angewandt.

    Manuelle Therapie
    Die manuelle Therapie ist eine Behandlungsform, die sowohl zur Diagnostik als auch zur Therapie von Störungen am Bewegungsapparat eingesetzt wird.
    Maitland
    Beim Maitland-Konzept werden neben den passiven Gelenkmobilisationen und -manipulationen an den Extremitäten und der Wirbelsäule auch neurodynamische Techniken, Muskeldehnungen, stabilisierende Übungen und individuell adaptierte Heimprogramme eingesetzt.

    Mulligan
    Zentraler Punkt beim Mulligan-Konzept ist die Mobilisation unter Bewegung. Anhand von schmerzfreien «Gelenk-Repositionstechniken» soll eine schmerzfreie Funktion wiedererlangt werden.

    SAMT
    Die «Schweizerische Arbeitsgruppe für Manuelle Therapie bietet eine manualtherapeutisch auf mehreren Konzepten basierende Ausbildung. Sie ist auf die manuelle Medizin abgestimmt.

    Muscle Balance
    Das Muscle Balance-Konzept unterscheidet zwischen den grossen Muskeln, welche viel Kraft für die Erzeugung von Bewegungen entwickeln können, und den kleinen tiefen Muskeln, welche die Stabilität im Gelenk gewährleisten. Mittels Übungen wird ein Gleichgewicht dieser Muskeln wieder hergestellt und Bewegungsstörungen und Fehlhaltungen behoben.

    Neurodynamik
    Ein wichtiger Aspekt bei der Mobilisation des Nervensystems besteht in der Auffassung, dass gesunde Mechanismen des Nervensystems schmerzfreie Haltung und Bewegung ermöglichen.

    Neurologische Therapieformen
    Bobath

    Das Bobath-Konzept basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen und orientiert sich an den Ressourcen des Patienten. Insbesondere nach einem Schlaganfall kann das Konzept in der Rehabilitation angewendet werden.

    Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
    Das Ziel der PNF-Physiotherapie ist es, durch verstärkte Stimulation der Sensoren das Zusammen­spiel zwischen Nerven und Muskeln zu fördern und damit physiologische Bewegungs­muster zu erleichtern, die im Zentralnervensystem abgespeichert sind.

    Sportphysiotherapie
    Die Sportphysiotherapie ist auf die Behandlung von Verletzungen und Überlastungsschäden bei Leistungs-, Breiten- und Gesundheitssportlern spezialisiert.

    Triggerpunkttherapie und Dry Needling
    Die Triggerpunkttherapie hat zum Ziel Verhärtungen in der Skelettmuskulatur zu beheben. Typisch für diese sogenannten myofaszialen Triggerpunkte sind eine lokale Druckempfindlichkeit und aus­strahlende Schmerzen. Mit «Dry Needling», der Behandlung myofaszialer Triggerpunkte mit Akupunkturnadeln, können die manuellen Techniken zusätzlich unterstützt werden.

    Wärme- und Kälteanwendungen
    Der Effekt von Wärme und Kälte wird zur Durchblutungsverbesserung, Muskelentspannung und Schmerzlinderung als Vor- oder Nachbehandlung einer Therapie angewandt.

    Wassertherapie
    Wasser ist das ideale Element für gelenkschonende Gymnastik, vor allem, wenn Sie das Gelenk nach einer Operation noch nicht voll belasten dürfen. Ein Ziel kann auch sein, das Schwimmen zu erlernen. Zudem ist es eine Möglichkeit bei neurologischen Erkrank­ungen Spastik zu reduzieren.

    • Einzeltherapie allgemeine Physiotherapie
    • Einzeltherapie aufwendige Physiotherapie
    • Lokomat/Laufband
    • Lymphdrainage mit Schwerpunkt neurologische Patienten
    • Beckenbodentraining mit Schwerpunkt neurogene Blasenfunktionsstörungen
    • Einzeltherapien im Wasser
  • Im Rahmen der Standortbestimmungen bieten wir die Möglichkeit in einer interdisziplinären Moment­aufnahme konkrete Fragestellungen Ihres zuweisenden Arztes zu beantworten.

  • In Zusammenarbeit mit der ambulanten Ergotherapie SPZ, den zuweisenden Ärzten aus dem Ambulatorium und den zuweisenden Hausärzten bieten wir umfassende Sitzabklärungen an.

    ...zum Rollstuhl-Sitz-Zentrum...

    • Blockzeiten 2-4 Wochen 1-2x täglich Physiotherapie

    Voraussetzung für die intensive Physiotherapie ist eine neurologische Diagnose. Zudem muss eine Kostengutsprache der Versicherung vorliegen.

    • Medizinische Trainingstherapie (MTT)
      Montag/Mittwoch 16.00 - 17.00 Uhr
      Dienstag/Donnerstag 13.00 - 14.00 Uhr
    • Wassertherapie (Therapie-/Schwimmbad)
      Montag 11.15 - 11:45 Uhr
      Mittwoch 16.15 - 16.45 Uhr
      Donnerstag 8.15 - 8.45 Uhr
      Freitag 11.15 - 11.45 Uhr

    In unserem Gruppentherapieangebot werden individuell auf Sie abgestimmte Übungen instruiert. Diese führen Sie unter Aufsicht einer Physiotherapeutin selbstständig durch. 

Kosten ambulante Physiotherapie

Mit dem Vorhandensein einer Verordnung für ambulante Physiotherapie werden die Kosten für die ambulante Physiotherapie im Rahmen der Grundversicherung sowohl von Krankenkassen als auch von den Unfallversicherungen, der Militärversicherung und der Invalidenversicherung getragen. In speziellen Fällen muss eine Kostengutsprache der Versicherer im Voraus vorhanden sein.

Abgerechnet wird die Therapie nach Taxpunkten. Je nach Diagnose und Anwendung werden unter­schiedliche Sitzungspauschalen berechnet. 

 

Ambulante Physiotherapie - Tariftabelle

Downloads

Kontakt

  • Regula Kurmann Stanga

    Leitung Ambulante Physiotherapie

  • Sekretariat ambulante Physiotherapie

    therapien.spz@paraplegie.ch
    Telefon +41 41 939 51 54
    Fax +41 41 939 54 40

    Gerne erwarten wir Ihre telefonische Anfrage oder Sie können uns Ihre Physiotherapie-Verordnung per E-Mail oder Fax an das Sekretariat schicken. Wir werden uns baldmöglichst bei Ihnen melden.

    Öffnungszeiten Ambulante Physiotherapie
    Montag bis Donnerstag:
    7.00 - 20.00 Uhr
    Freitag:
    8.00 - 16.30 Uhr

    Öffnungszeiten Sekretariat
    Montag bis Donnerstag:
    7.45 - 12.00 Uhr
    13.00 - 17.00 Uhr

    Freitag:
    7.45 - 12.00 Uhr
    13.00 - 16.00 Uhr

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.