Beatmungsmedizin am Schweizer Paraplegiker-Zentrum

Beatmungsmedizin - Swiss Weaning Centre

Beatmungsmedizin: Eine Schlüsselkompetenz des Schweizer Paraplegiker-Zentrums

Das Swiss Weaning Centre ist ein schweizweit einzigartiges Kompetenzzentrum für Beatmungsmedizin. Die langwierigen Entwöhnungsphasen vom Beatmungsgerät sowohl von querschnitt- als auch nicht querschnittgelähmten Patienten wird mit einem interdisziplinären Team aus Intensivmedizinern, Pneumologe, Rehabilitationsmedizinern, Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten durchgeführt.

Die Entwöhnungstherapie erfolgt für beatmete Patienten sowohl auf Intensiv- wie Normalstation. Für die Fälle mit der Notwendigkeit zur Heimventilation wird diese kompetent angepasst und von "Flying Nurses" sogar zu Hause mitbetreut.

Was bedeutet Weaning - Beatmungsentwöhnung - konkret?

Weaning, der Prozess der Entwöhnung vom Beatmungsgerät, stellt bei den meisten Patienten eine Herausforderung dar. Langwierige Beatmungsphasen auf Intensivstationen, Langzeitbeatmung generell und Heimventilationstherapien nehmen in der Schweiz und in der gesamten westlichen Welt zu. Diese Therapien bedürfen eines professionellen Knowhows mit entsprechenden spezialisierten Ressourcen.

Hierfür steht ein interdisziplinäres eingespieltes Beatmungsmedizin-Team rund um die Uhr zur Verfügung. Der Fokus liegt dabei auf der Behandlung, Betreuung, Beratung und Schulung von Patienten und ihrem Umfeld. Patienten und Angehörige werden von der Akutphase bis zur poststationären Nachbetreuung individuell begleitet.

Für die Patienten*innen gehört das komplexe Atemwegsmanagement zum Alltag. Dazu gehören Beatmung - maschinell oder mit Atemhilfsgeräten –die Beatmungsentwöhnung (Weaning), das Einstellen auf eine Heimventilation sowie das Kanülen-Management.

Entstehnung des Swiss Weaning Centre

Lange Aufenthalte auf der Intensivstation auf Grund einer langwierigen Entwöhnung vom Beatmungsgerät sind für Kliniken nicht ideal. Im Klinikalltag führt die hohe Bettenbelegung zu vielfältigen organisatorischen Belastungen.

Aus diesen Gründen wurde in der Beatmungsmedizin im Laufe der letzten Jahre ein national und international einmaliges, ganzheitliches und dezentrales Beatmungskonzept entwickelt.

In der Beatmungsmedizin des Schweizer Paraplegiker-Zentrums wurde die Kernkompetenz „Weaning“ bei Querschnittgelähmten im Laufe der Jahre hoch entwickelt und kontinuierlich verbessert. Das Swiss Weaning Centre bietet diese Dienstleistung deshalb im gesamten Schweizer Gesundheitsmarkt an.

  • Bei Lähmungen im Bereich der oberen Wirbelsäule, das heisst einer Schädigung vom vierten Halswirbel an aufwärts, ist oftmals das Zwerchfell gelähmt. Das Zwerchfell ist der wichtigste Atemmuskel. Ist dieses in seiner Funktion beeinträchtigt , müssen betroffene Patienten dauerhaft beatmet werden. 
    Ist die Schädigung der Wirbelsäule tiefer, ist die Atemfunktion oftmals teilweise eingeschränkt. Der Grund dafür ist, dass auch Zwischenrippenmuskulatur, Hals-, Bauch- und Beckenbodenmuskulatur bei der Atmung mitwirken. Auch hier ist eine Beatmung vorübergehend unumgänglich.

Kontakt und Zuweisungen

Download Flyer

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten Querschnittgelähmter.