Ausbildung zum Rettungssanitäter und Transportsanitäter

Ein Berufsbild - zwei Berufe

Im Rettungsdienst gibt es heute zwei Berufe auf Tertiärstufe. Wir führen die Ausbildungen in Kooperation mit den Rettungsdiensten sowohl für Dipl. Rettungssanitäter und Rettungssanitäterinnen HF wie auch für Transportsanitäter und Transportsanitäterinnen durch. 

Die Vereinigung Rettungssanitäter Schweiz (VRS)

Der VRS ist die einzige Interessensvertretung der Transport- und Rettungssanitäter*innen in der Schweiz. Der Berufsverband repräsentiert gesamtschweizerisch die Anliegen des Berufsstandes in verschiedenen Gremien des schweizerischen Rettungswesens. Er setzt sich dafür ein, den Berufsstand zu stärken und weiter zu entwickeln. (www.vrs-asa.ch)

Aufgaben von Rettungssanitäter*innen und Transportsanitäter*innen

Aufgaben von Rettungssanitäter*innen

Rettungssanitäter*innen gewährleisten selbstständig und in Zusammenarbeit mit Notärzt*innen die präklinische Versorgung von Menschen, die sich in einer Notfall-, Krisen- oder Risikosituation befinden. Rettungssanitäter*innen sind innerhalb der Rettungskette tätig, insbesondere in den Bereichen Erste Hilfe, Notfallmedizin und Transport und an den Schnittstellen. Im Bereich der Rettungstechnik handeln Rettungssanitäter selbstständig. Sie führen Einsatzfahrzeuge und stellen Infrastruktur, Technik und Logistik sicher. Weiter gewährleisten sie die Prävention von Gesundheitsrisiken und leistet Beiträge zur Qualitätssicherung und Berufsentwicklung. Rettungssanitäter*innen sind in der Regel bei einem anerkannten Rettungsdienst angestellt.

Aufgaben von Transportsanitäter*innen

Transportsanitäter*innen sind für planbare Krankentransporte zuständig. Er/Sie  transportiert Menschen, die sich in einem nicht kritischen Gesundheitszustand befinden. Im Rahmen dieser Transporte kann er/sie beurteilen, wann die Hilfe von Rettungssanitäter*innen oder von Notärzt*innen benötigt wird. Bei anderen Einsätzen übernimmt er/sie eine assistierende Tätigkeit.

Ausbildungsabschluss

Ausbildungsabschluss von Rettungssanitäter*innen

Die Studierenden erhalten nach bestandenem Diplomexamen den Abschluss auf Stufe HF. Der Berufstitel lautet Dipl. Rettungssanitäter*in HF . 

Abschluss von Transportsanitäter*innen

Der eidg. Fachausweis Transportsanitäter wird durch das erfolgreiche Absolvieren der eidg. Berufsprüfung (BP) erworben. Der strukturierte Lehrgang dient zur Vorbereitung auf diese Berufsprüfung. Wer den strukturierten Lehrgang erfolgreich absolviert, wird direkt zur Berufsprüfung zugelassen, sofern ein Jahr Berufserfahrung vorliegt.

Rettungssanitäter in Ausbildung bergen Patient
Simulationstraining in der Ausbildung von Rettungssanitätern

Voraussetzungen für Rettungssanitäter*innen und Transportsanitäter*innen

Ausbildungsvoraussetzungen

- Abschluss auf Sekundarstufe II (mind. 3-jährige Berufsausbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis, Fachmittelschule FMS oder Matura)
- Fahrausweis Kategorie B 

Aufnahmevoraussetzung für die Höhere Fachschule

- Ausbildungsplatz in einem Rettungsdienst (siehe: Qualitätssicherung und Anerkennung von Rettungsdiensten (ivr-ias.ch))
- Multicheck Gesundheit HF inkl. Persönlichkeitsanalyse
- Notebook inkl. Webcam, Smartphon, E-Mail-Account und Internetzugang für die Nutzung digitaler Lerntools und die Teilnahme an online-Unterrichten.

Anerkennung bereits erbrachter Lernleistungen

Für Personen mit pflegerischer Diplomausbildung sowie für Transportsanitäter*innen werden bereits erbrachte Lernleistungen anerkannt. Wir integrieren diese Personen in die regulären Ausbildungsgänge und organisieren die erforderlichen Module im Zeitraum von zwei Jahren. Andere Gesundheitsberufe erhalten zugeschnittene Ausbildungspläne nach Dossierprüfung.

Ausbildung von Rettungssanitäter*innen und Transportsanitäter*innen

Ausbildungsdauer

Ausbildungsdauer für Rettungssanitäter*innen

Diese duale Vollzeitausbildung dauert 3 Jahre. Sie umfasst 5400 Stunden Bildungsleistung (HF, Lehrrettungsdienst und Praktika).

Ausbildungsdauer von Rettungssanitäter*innen mit breits erbrachten Leistungen

Diese duale Vollzeitausbildung dauert 2 Jahre. Sie umfasst 3600 Stunden Bildungsleistung (HF, Lehrrettungsdienst und Praktika).

Ausbildungsdauer von Transportsanitätern*innen

Diese Vollzeitausbildung dauert 1 Jahr. Sie umfasst 1800 Stunden Bildungsleistung (SIRMED, Lehrrettungsdienst und Praktikas).

Ausbildungsstruktur

Beide Ausbildungen sind duale Vollzeitausbildungen. Sie umfassen schulische und Praxisanteile im Lehrrettungsdienst, sowie in Fremdabteilungen. Sie werden in Wochenblöcken auf die Ausbildungszeit aufgeteilt. 

Detailinformationen entnehmen sie den angehängten PDFs. 

Nächster Ausbildungsstart

Die nächste Ausbildung beginnt am 07. Juni 2022

Ausbildungsvergütung

Der anstellende Rettungsdienst vereinbart die Ausbildungsvergütung fest direkt mit den Studierenden. 

Schulkosten

Schulkosten für Rettungssanitäter*innen 

CHF 20 900 pro Jahr, davon
CHF 19 400 Kostenübernahme durch den zuständigen Kanton
CHF   1 500 Restkosten

Schulkosten für Transportsanitäter*innen

CHF 18 800 pro Jahr

Seit 1. Januar 2018 gilt die sogenannte Subjektfinanzierung. Nähere Informationen dazu finden Sie hier. 

Ausbildungsschwerpunkte

Schulische Ausbildungsschwerpunkte für Rettungssanitätern*innen

1. Jahr
Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie, Patientenbeurteilung und -versorgung, Crisis Resource Management (CRM)

2. Jahr
Pathophysiologie, Pharmakologie, EKG Interpretation, medizinische und traumatologische Notfallsituationen, pädiatrische Notfallversorgung, Crisis Resource Management (CRM)

3. Jahr
Zertifizierte Kurse: AHA ACLS, AHA PALS, NAEMT PHTLS, NAEMT AMLS, BLS-AED SRC Instruktorenkurs, Crisis Resource Management (CRM)

Schulische Ausbildungsschwerpunkte für Transportsanitäter*innen

1. Jahr
Anatomie, Physiologie, Patientenbeurteilung, Basic Pathophysiologie, NAEMT PHTLS Firsresponder, Crisis Resource Management (CRM)

Ausbildungsdauer der Berufe im Rettungsdienst

Unterrichtsmethoden

Inputreferate, Blended Learning, E-Learning, Gruppenarbeiten, Plenumsdiskussionen, Simulationen, Simulationspatienten, Lernsequenz Training-Transfer (LTT), Debriefing, Fertigkeitstraining und weitere

Anerkennung Ausländischer Berufsabschlüsse

Die Ausbildungsstätte "Emergency" in Zofingen organisiert die Eignungsprüfung (EP) sowie die Zusatzausbildung (ZAB) für Personen mit ausländischen Abschlüssen. Interessierte wenden sich bitte direkt an "Emergency" oder an des Schweizerische Rote Kreuz. 

Anmeldung für Rettungsdienste

Kontaktperson

Mitglied werden
Mitglied werden

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Mitglied werden
Spenden
Spenden

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten von Querschnittgelähmten.

Spenden