Après-midi CAA Online

Digitaltag UK - «Mit UK durchs Leben»

Rückblick und Impressionen

Am 8. September 2021 fand der erste Digitaltag UK statt. Über 150 Teilnehmende durften sich von den abwechslungsreichen Fachreferaten aus allen Lebensbereichen von UK-Nutzenden inspirieren lassen und praktische Tipps und Einblicke in den UK-Alltag sammeln – ein spannender Tag mit vielen bereichernden virtuellen Begegnungen.

1. Digitaltag UK auf einen Blick

  • Datum

    Mittwoch, 8. September 2021, 09:00 - 16:30 Uhr

  • Thema

    «Mit UK durchs Leben»

  • Teilnehmende

    > 164 Teilnehmer:innen
    > 7 Referentinnen mit 5 Referaten
    > 1 Video-Portrait über 3 UK-Nutzer; anschliessende Diskussions-Runde mit 4 Teilnehmer:innen

Unterstützte Kommunikation ist relevant in jedem Alter. Am 1. Digitaltag UK wurden die Arbeit und Umsetzungsmöglichkeiten von Fachpersonen aus allen Lebensbereichen von UK-Nutzenden vorgestellt. Die Teilnehmenden erhielten praktische Tipps und Einblicke in den UK-Alltag. Der Digitaltag richtete sich an Fachpersonen, Institutionen, Angehörige und UK-Nutzende.

Programm

    • 09:00 Uhr

      Start 1. Digitaltag UK – Begrüssung
      Christina Gilles
      Moderation:
      Susanna Berner und Hanna Erasmus

    • 09:15 Uhr

      Ja oder Nein? – Wie kommen wir zu einer passenden Antwort?
      Nadine Diekmann und Ina Steinhaus

    • 10:15 Uhr

      Erste Schritte in UK – wie unsere kleinen Helden zu UK-Profis werden
      Claudia Schneebeli und Julia Winzenried

    • 11:15 Uhr

      UK geht durch den Magen!
      Simone Russi

    • 12:05 Uhr

      Mittagspause

    • 13:30 Uhr

      UK im Familienalltag – wenn Theorie auf Praxis trifft
      Katharina Dellai-Schöbi

    • 14:30 Uhr

      Nachhaltige Implementierung von UK im Erwachsenenbereich
      Sandra Picceni

    • 15:30 Uhr

      UK-Nutzer im Video-Portrait – «Chancen der Digitalisierung für die Integration in die Arbeitswelt», mit anschliessender Diskussionsrunde
      Djamil Abdelouahal, Jan Cookman, Daniel Rickenbacher, Thomas Bräm (mitschaffe.ch), AC Marketing-Team

    • 16:30 Uhr

      Schluss der Veranstaltung

Referate

  • Wir erleben in unserer Berufspraxis immer wieder Menschen, die nicht sprechen können und mit denen alle eine Verständigung im Wesentlichen über Ja-Nein-Fragen versuchen. Bei genauem Hinschauen fällt dann auf, dass zwar immer eine Antwort kommt, diese aber nicht unbedingt auch wirklich so gemeint ist. Ursache kann dabei sein, dass grundlegende Kommunikationsfunktionen noch nicht oder bislang nur teilweise vorhanden sind. Die Kommunikation über rein lautsprachlich angebotene JA-NEIN-Fragen stellt (noch) eine riesengroße Überforderung dar. Auch das Kommunikationsverhalten der Kommunikationspartner wird hier vor neue Herausforderungen gestellt. In diesem Workshop möchten wir daher an Beispielen aus der Praxis zeigen, wie eine strukturierte Förderung dieser Personengruppe aussehen kann. Wir suchen Möglichkeiten, wie das Ziel, die Entwicklung eines kompletten Ja-Nein-Konzepts, über den Weg der Entscheidungsfähigkeit aufgebaut werden kann.

    Über die Referentinnen

    Nadine Diekmann
    Nadine Diekmann ist Sonderpädagogin an einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in Mülheim an der Ruhr. Dort arbeitete sie lange Jahre in der Beratung zur Unterstützten Kommunikation und implementierte ein Multiplikatorinnenmodell. Sie ist Fachreferentin der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. und ausgebildete Multiplikatorin des niederländischen COCP-Programms. Sie arbeitet in Arbeitskreisen zur Unterstützten Kommunikation.

    Ina Steinhaus
    Seit 1995 Lehrerin an einer Förderschule KME in Dortmund. UK-Beratungslehrerin für Eltern und Kolleginnen. Koordinatorin für Unterstützte Kommunikation und Assistive Technologien in der Bezirksregierung Arnsberg. GesUK Referentin seit 2001. Multiplikatorin für das COCP Programm.

  • Anhand von Fallbeispielen aus unserem Praxisalltag zeigen wir erste Schritte in die Unterstützte Kommunikation auf und geben einen Einblick in die Elternanleitung zur frühen Sprach- und Kommunikationsförderung. Kinder mit besonderen Bedürfnissen müssen sich in ihrem Alltag oft als Helden beweisen. UK macht vieles leichter!

    Über die Referentinnen

    Claudia Schneebeli, dipl. Logopädin
    Gründerin der Praxis für kleine Helden, www.praxiskleinehelden.ch
    Vor der Praxistätigkeit im Frühbereich sammelte Claudia Schneebeli an der Schule für Gehör und Sprache sowie am Kinderspital Zürich wertvolle Erfahrungen im Bereich UK.

    Julia Winzenried, dipl. Logopädin
    Gründerin der Praxis für kleine Helden, www.praxiskleinehelden.ch
    Nachdem Logopädie-Studium arbeitete Julia Winzenried in der Stiftung Netz und vertiefte ihr UK-Wissen später am Kinderspital Zürich bevor sie sich im Frühbereich selbstständig machte.

  • (Unterstützte) Kommunikation soll lustvoll und motivierend sein. Daher bieten sich bei vielen Personen Situationen rund ums Kochen und Essen an, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Wie kann die Kochsituation kommunikativ gestaltet werden? Welche Gesprächsthemen rund ums Essen gibt es abseits von «Ich möchte-«-Wünschen? Vielfältige Ideen rund ums Einkaufen, Kochen und Essen werden vorgestellt.

    Über die Referentin

    Simone Russi ist Heil- und Kommunikationspädagogin (LUK). Sie arbeitet Teilzeit als Klassenlehrerin im heilpädagogischen Zentrum Romanshorn und bei Workaut in St. Gallen. Ausserdem ist sie in der Leitung des Autismusverlages tätig.

  • Im Familienalltag gibt es viele Situationen, die abwechslungsreiche Kommunikationsmöglichkeiten bieten. Ich gebe mit Fotos und Videos Einblicke in den UK-Alltag mit meiner nonverbalen Tochter. Modelling zuhause – und nicht wie im Theoriebuch.

    Über die Referentin

    Katharina Dellai-Schöbi ist Mutter einer 10-jährigen nonverbalen Tochter. Nach ihrem Biologie-Studium arbeitete sie während 16 Jahren als freischaffende Wissenschaftsjournalistin. Seit 2019 setzt sie sich mit ihrem Büro «win – wortlos integriert» dafür ein, mithilfe von UK und Leichter Sprache Kommunikationsbarrieren im öffentlichen Raum abzubauen.

  • Seit 2014, als die UNO-BRK in Kraft getreten ist, sind die Organisationen der Behindertenhilfe auf vielen Ebenen gefordert. Um das Themengebiet der Unterstützten Kommunikation kommen die Organisationen nicht mehr herum. In diesem Vortrag wird aufgezeigt, wie die Blinden- und Behindertenzentrum Bern AG sich dem Thema angenommen hat und welche Massnahmen getroffen wurden (Wissensmanagement, Ressourcen, Verankerung, Entwicklung) um die UK nachhaltig und vor allem personenunabhängig implementieren zu können. 

    Über die Referentin

    Sandra Picceni

    Sozialpädagogin FH, CAS Schwere Kommunikationsbeeinträchtigung – Unterstützte Kommunikation, Beratung und Coaching in UK, MAS Behinderung und Partizipation.

    2007 – 2014 praktische Erfahrungen in UK auf einer Wohngruppe für erwachsene Menschen mit Beeinträchtigungen und Aufbau der internen Fachstelle UK.  

    Seit 2014 in der Blinden- und Behindertenzentrum Bern AG tätig.

    2014 – 2019 als Bereichsleiterin und Fachverantwortliche UK, Implementierung der UK im Gesamtbetrieb.

    Seit 2019 stv. Leitung Wohnen und Fachverantwortung UK. 

    Mitaufbau des UK-Netzwerkes West und Mitarbeit in der Steuergruppe. Mitglied der Regiogruppe Schweiz, GesUK.

  • Die Digitalisierung erhöht die Beschäftigungs-Chancen von Menschen mit Behinderung, das zeigen Studien. Doch wie sieht es in der Praxis aus? Ein Video-Portrait von drei UK-Nutzern in verschiedenen Stationen der Integration in die Arbeitswelt zeigt ihre Erfahrungen und Hoffnungen auf. Die anschliessende Gesprächsrunde mit UK-Nutzer Daniel Rickenbacher, Thomas Bräm von mitschaffe.ch und dem Marketing-Team von Active Communication diskutiert Erfahrungen der verschiedenen Personen und bringt unverblümt Hindernisse und Potentiale auf den Tisch.

    Die Protagonisten

    Djamil Abdelouahal 
    Djamil Abdelouahal ist im Jahr 2000 geboren, wohnt auf dem Land und arbeitet in der Landwirtschaft. Seine Hobbys sind Spielen, Velo fahren, Traktor fahren und Elektro-Rollhockey spielen. In Zukunft möchte er vermehrt als Marktfahrer tätig sein und zugleich seine Tätigkeit als UK-Referent ausbauen.

    Jan Cookman
    Jan Cookman wurde am 4. Dezember 1990 geboren. Mit einem älteren Bruder und zwei jüngeren Schwestern wuchs er im zürcherischen Gossau auf. Seit seiner Geburt lebt er mit einer körperlichen Behinderung. Er sitzt im Elektrorollstuhl und spricht mit einem Kommunikationsgerät. Jan Cookman ist gerne mit Menschen zusammen, die mit ihm das Leben teilen. Er arbeitet im WBZ Reinach im Bürozentrum. In seiner Freizeit schwimmt er gerne, macht eine Tour mit seinem Liegerad oder fährt im Winter mit einem Skibob den Berg hinunter. Seit April 2020 hat er zudem einen eigenen Youtube-Kanal.

    Daniel Rickenbacher
    Geboren im Jahr 1993 lebt Daniel Rickenbacher aufgrund eines Sauerstoffmangels seit seiner Geburt mit einer Cerebral Parese (CP). Aufgewachsen in Illgau (Kanton Schwyz), wohnt er heute in seiner ersten eigenen Wohnung in Luzern. Die Selbstbestimmung und die Selbständigkeit sind in seinem Alltag nicht selbstverständlich. Doch dafür kämpft er Tag für Tag. Sein Team an Assistenten managt er selbständig. Zudem arbeitet er als UK-Referent und Mitarbeiter im Marketing-Team bei Active Communication.

    Thomas Bräm
    Thomas Bräm (1970) Gründer und Inhaber von mitschaffe.ch – der Personalfirma für Menschen mit Handicap. Vor dieser Aufgabe war er bereits über 20 Jahre als Sozialpädagoge und Dipl. Coach und Institutionsleiter im Bereich von Menschen mit Handicaps tätig. Sein Herz schlägt für einen Inklusiven Arbeitsmarkt und er setzt UK in verschiedensten Bereichen seiner Tätigkeit erfolgreich ein.

    Das Marketing-Team von Active Communication
    Das Team besteht aus Stefanie Eicher, Jonas Pfister, Daniel Rickenbacher und Renate von Däniken. Daniel Rickenbacher ist seit dem Frühjahr 2020 in einem 20%-Pensum Teil des Teams. Die Anstellung erfolgte formell über mitschaffe.ch.

     

Moderation

  • Nach ihrer Tätigkeit als Geomatikerin wechselte Susanna Berner 2006 in den Sozialbereich. Sie arbeitete in verschiedenen Institutionen, davon 5 Jahre in einer Schule für Kinder und Jugendliche mit Autismusspektrumsstörung. Seit 2013 Beraterin für elektronische Hilfsmittel und Unterstützte Kommunikation bei der Active Communication.

    Ausbildung

    • CAS Schwere Kommunikationsbeeinträchtigung – Unterstützte Kommunikation
    • CAS adressatengerechte und barrierefreie Kommunikation
    • Mitarbeit im UK Referenten Projekt
    • Bachelor in sozialer Arbeit
  • Engagiert sich seit 2003 beruflich für Menschen mit Behinderungen. Berufserfahrung als Leiterin einer Fachstelle für Unterstützte Kommunikation; in leitender Position in einer Institution für Menschen mit Behinderung; als Mitarbeiterin im Schul-, Wohn- und Atelierbereich. Seit 2019 Beraterin für elektronische Hilfsmittel und Unterstützte Kommunikation bei der Active Communication.

    Ausbildung

    • UK-Coach
    • Berufsbildnerin
    • Basisausbildung Management (WBK)
    • Diplompädagogin (Masteräquivalent); Studium der Erziehungswissenschaften, Schwerpunkt Sonder- und Heilpädagogik an der Goethe-Universität Frankfurt/Main

     

     

Stimmen zum 1. Digitaltag UK

  • «Alltagsnah, abwechslungsreich, interessant, relevant, praxisbezogen, genügend Pausen, nicht zu lange Beiträge, nie langweilig... super!»

  • «Vielen Dank den ReferentInnen und dem Organisations-Team. Für mich eine sehr spannende, lehrreiche und beeindruckende Weiterbildung. Vielen Dank für die konkreten Umsetzungstipps, die Inputs und die geteilten Videos - sehr berührend und beeindruckend.»

  • «Sehr praktisch und gut vermittelt, warum UK im Alltag so unglaublich wichtig ist. Magisch.»

  • «WOW! Tolle Leistung von allen Beteiligten. Hat wirklich Spass gemacht.»

  • «Top, super Moderation, guter Ablauf, Technik einwandfrei. Einfach top, man war nicht vor Ort, aber emotional war ich von Anfang bis Ende dabei. Konnte mir diverse Sachen notieren, die ich gerne an meiner Arbeitsstelle einbringen möchte. Bin begeistert.»

Für Sie auch interessant

Mitglied werden
Mitglied werden

Werden Sie jetzt Mitglied und erhalten Sie im Ernstfall CHF 250'000 Gönnerunterstützung.

Mitglied werden
Spenden
Spenden

Spenden Sie jetzt und unterstützen Sie unsere Projekte zugunsten von Querschnittgelähmten.

Spenden